Worobjow wird Trainer in Jaroslawl

+
Neues Lokomotive-Team steht in zwei bis drei Tagen

Moskau - Pjotr Worobjow, Ex-Coach der Frankfurt Lions, wird neuer Trainer des durch den veheerenden Flugzeugabsturz schwer getroffenen russischen Eishockey-Klubs Lokomotive Jaroslawl.

Moskau (SID) - Pjotr Worobjow, ehemaliger Coach der Frankfurt Lions, wird neuer Trainer des durch den veheerenden Flugzeugabsturz schwer getroffenen russischen Eishockey-Klubs Lokomotive Jaroslawl. Das gab Wjatscheslaw Fetissow, Präsident der Kontinental Hockey League (KHL), am Donnerstag bekannt.

Worobjow, der die Lions in der Deutschen Eishockey Liga von 1994 bis 1996 trainierte, hatte Jaroslawl 1997 zum Meistertitel geführt und tritt nun die Nachfolge von Brad McCrimmon an. Der Kanadier war wie 42 weitere Spieler, Betreuer und Offizielle am Mittwoch bei der Flugzeugkatastrophe getötet worden.

Die Trauerfeier für die Opfer soll am Samstag in der Arena 2000, der Heimstätte des Klubs in Jaroslawl, stattfinden. Die gesamte russische Eishockey-Spitze hat sich angesagt. Ob Staatspräsident Dmitri Medwedew anwesend sein wird, war am Donnerstag noch unklar.

Fetissow betonte, dass Jaroslawl auf jeden Fall an der neuen Saison teilnehmen werde, deren Beginn auf Montag verschoben wurde. "Die neue Mannschaft wird in den nächsten zwei bis drei Tagen gebildet", sagte Fetissow, Ex-Kapitän der Nationalmannschaft und Olympiasieger von 1984 und 1988.

An neuen Spielern wird es Jaroslawl nicht mangeln. "Mindestens 30 Spieler haben bereits direkt nach dem Unglück angekündigt, Lokomotive zu unterstützen und die Saison für Jaroslawl spielen zu wollen", sagte Fetissow.

An Bord der Unglücksmaschine befand sich die gesamte Mannschaft des dreimaligen russischen Meisters. Unter den Opfern war auch der deutsche Nationalspieler Robert Dietrich. Der gebürtige Kasache Dietrich war erst vor wenigen Wochen vom DEL-Klub Adler Mannheim nach Jaroslawl gewechselt.

Auch interessant

Kommentare