Wiggins vor Gesamtsieg - Schleck steigt aus

+
Bradley Wiggins hat das Gelbe Trikot verteidigt

Morzine - Der britische Radprofi Bradley Wiggins (Sky) hat auf der Königsetappe des Critérium du Dauphiné beim Sieg des Kolumbianers Nairo Quintana (Movistar) das Gelbe Trikot verteidigt.

Morzine (SID) - Der britische Radprofi Bradley Wiggins (Sky) hat auf der Königsetappe des Critérium du Dauphiné beim Sieg des Kolumbianers Nairo Quintana (Movistar) das Gelbe Trikot erfolgreich verteidigt und Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin (Cottbus/Quickstep) vor der Schlussetappe am Sonntag deutlich distanziert. Auf dem sechsten Teilstück über 167,5 km von Saint-Alban-Leysse nach Morzine kam Vorjahressieger Wiggins 24 Sekunden hinter dem Tagessieger ins Ziel und hat nun beste Chancen auf einen erneuten Triumph.

Der australische Tour-Sieger Cadel Evans (BMC) zeigte bei einem Angriff wenige Kilometer vor dem Ziel seine Stärken und machte als Tageszweiter acht Sekunden auf Wiggins gut. In der Gesamtwertung führt Wiggins mit 1:20 Minuten vor seinem australischen Teamkollegen Michael Rogers, auf Rang drei folgt Evans mit 1:36 Minuten Rückstand. Martin kam 4:01 Minuten nach Quintana ins Ziel und rutschte dadurch aus den Top Ten im Gesamtklassement.

Tour-de-France-Mitfavorit Andy Schleck (RadioShack) beendete seinen schwachen Dauphiné-Auftritt derweil vorzeitig. Der Luxemburger, der beim Zeitfahren am Donnerstag gestürzt war, stieg nach 70 Kilometern vom Rad. "Er konnte nicht mehr weiter fahren", sagte RadioShack-Sportdirektor Alain Gallopin: "Seit seinem Sturz hat er Schmerzen in der rechten Seite. Am Freitag konnte er die Etappe noch beenden, heute ging es nicht mehr." Der Tour-Sieger von 2010 hatte im Zeitfahren mehr als zehn Minuten auf Wiggins verloren, am Freitag büßte er fast 14 Minuten ein. Bereits vor dem Zeitfahren hatte Schleck über Knieprobleme geklagt.

Bereits wenige Kilometer nach dem Start hatte sich eine große Ausreißergruppe vom Feld abgesetzt und ihren Vorsprung über fünf Bergwertungen verteidigt. 20 Kilometer vor dem Ziel am Anstieg zum Col de Joux Plane (höchste Kategorie) machten die Favoriten angeführt vom Sky-Team jedoch ernst und fingen die Ausreißer ein. Wie bereits am Vortag hielt sich Martin lange am Rad seines Konkurrenten Wiggins, musste am letzten Berg jedoch abreißen lassen.

Die Schlussetappe führt am Sonntag über 126 km von Morzine nach Chatel. Vor dem Ziel der Dauphiné nach insgesamt 1051,7 km warten auf die Fahrer unter anderem ein Anstieg der ersten und eine Bergankunft der dritten Kategorie. Das Etappenrennen im Südosten Frankreichs ist neben der Tour de Suisse, die am Samstag startete, der letzte Härtetest vor der Tour de France.

Auch interessant

Kommentare