Welte holt Silber und fährt deutschen Rekord

+
Zweite Medaille in Melbourne: Miriam Welte

Melbourne - Miriam Welte hat bei der Bahnrad-WM in Melbourne ihre zweite Medaille errungen. Nach einer glänzenden Leistung holte Welte mit einem deutschen Rekord Silber im 500-m-Zeitfahren.

Melbourne (SID) - Teamsprint-Weltmeisterin Miriam Welte aus Kaiserslautern hat bei der Bahnrad-WM in Melbourne ihre zweite Medaille errungen. Nach einer glänzenden Leistung holte Welte mit einem deutschen Rekord Silber im 500-m-Zeitfahren. In 33,626 Sekunden ist die 25-Jährige nun die erste Deutsche, die eine Zeit unter 34 Sekunden gefahren ist. Es war für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) bereits die vierte Medaille in Australien.

Nach dem Titelgewinn am Mittwoch im Teamsprint mit Kristina Vogel (Erfurt) war Welte von ihrem bisher größten Erfolg in einer Einzeldisziplin überwältigt. "Ich kann es nicht glauben, das ist eine Wahnsinns-WM", sagte sie. 2011 hatte Welte im niederländischen Apeldoorn bereits WM-Bronze im Zeitfahren gewonnen. Auch Bundestrainer Detlef Uibel war voll des Lobes. "Das ist die beste Miriam Welte, die wir je gesehen haben", sagte er.

Unschlagbar war allerdings die Australierin Anna Meares, die in der Weltrekordzeit von 33,010 Sekunden nach dem Erfolg im Keirin ihren zweiten Titel bei dieser WM holte. Meares unterbot die Bestmarke von Simona Krupeckaite, die die Litauerin 2009 im polnischen Pruszkow in 33,296 Sekunden aufgestellt hatte. Die Bronzemedaille ging an die Britin Jessica Varnish.

Schon in der Sprint-Qualifikation war Meares einen Weltrekord gefahren und hatte dort am Ende die Bronzemedaille gewonnen. Mit ihren nun vier Medaillen, im Teamsprint errang die mehrfache Weltmeisterin Silber, ist Meares die erfolgreichste Athletin in Melbourne.

Auch interessant

Kommentare