Wegmann deutscher Straßen-Meister

+
Fabian Wegmann (r.) ist deutscher Straßen-Meister

Grimma - Fabian Wegmann hat zum dritten Mal die deutsche Straßenrad-Meisterschaft gewonnen und darf damit künftig das begehrte Trikot mit dem schwarz-rot-goldenen Brustring tragen.

Grimma (SID) - Der Münsteraner Fabian Wegmann hat zum dritten Mal die deutsche Straßenrad-Meisterschaft gewonnen und darf damit künftig das begehrte Trikot mit dem schwarz-rot-goldenen Brustring tragen. Im sächsischen Grimma setzte sich der 32-Jährige nach rund 200 Kilometern im Sprint einer Ausreißergruppe gegen RadioShack-Profi Linus Gerdemann (Münster) durch. U23-Europameister Julian Kern (Eichstetten/Leopard) wurde überraschend Dritter und verpasste nur knapp eine Sensation.

Das Trikot des deutschen Landesmeisters wird jedoch nicht bei der 99. Tour de France (30. Juni bis 22. Juli) zu sehen sein. Wegmann, der bereits 2007 und 2008 den Titel geholt hatte, wurde von seinem Team Garmin-Barracuda nicht für die Frankreich-Rundfahrt nominiert. Auch der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hat bei der Auswahl seines Olympia-Teams auf Wegmann verzichtet.

Schon frühzeitig hatte sich auf dem anspruchsvollen Kurs, den die Fahrer 19-mal bewältigen mussten, eine Gruppe um den 40 Jahre alten Altmeister Jens Voigt (Grevesmühlen/RadioShack) vom Hauptfeld abgesetzt. Bei hohem Tempo wechselten an der Spitze häufig Anzahl und Namen der Fahrer, ehe in der 15. der jeweils 10,5 Kilometer langen Runde eine Vorentscheidung fiel.

Paul Martens (Rostock/Rabobank), Wegmann, Gerdemann und Kern attackierten an einem der zwei Anstiege des Kurses und fuhren einen Vorsprung heraus, den sie bis in die Schlussrunde erfolgreich verteidigten. Martens hielt dem Tempo dann aber nicht mehr stand und fiel zurück.

Vorjahressieger Robert Wagner (Magdeburg/RadioShack) hatte seine Teilnahme wegen Trainingsrückstandes nach zwei Knieoperationen absagen müssen. Auch Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin (Cottbus/Quickstep) ließ das Straßenrennen aus. Der 27-Jährige, der am Freitag zum zweiten Mal in seiner Laufbahn den DM-Titel im Zeitfahren holte, wollte sich auf die Tour-Vorbereitung konzentrieren.

Auch interessant

Kommentare