Vuelta: Cobo behauptet Spitzenposition

+
Vuelta: Juan José Cobo behält das Rote Trikot

Madrid - Juan José Cobo hat bei der letzten Bergankunft der diesjährigen Spanien-Radrundfahrt das Rote Trikot des Gesamtführenden erfolgreich verteidigt.

Peña Cabarga (SID) - Juan José Cobo hat bei der letzten Bergankunft der diesjährigen Spanien-Radrundfahrt einer Attacke seines ärgsten Verfolgers Chris Froome standgehalten und das Rote Trikot des Gesamtführenden erfolgreich verteidigt. Der Spanier vom Team Geox-TMC verlor nach 211 Kilometern als Zweitplatzierter auf dem 565 Meter hohen Peña Cabarga nur eine Sekunde auf den britischen Tagessieger vom Team Sky.

Durch eine Zeitgutschrift schrumpfte Cobos Vorsprung auf Froome allerdings von 22 auf 13 Sekunden zusammen. Mit nunmehr 1:41 Minuten Rückstand liegt Bradley Wiggins (Großbritannien/Sky) weiter auf dem dritten Platz. Bester deutscher Fahrer ist Dominik Nerz (Wangen/Liquigas) auf Platz 38 (1:13:18 Stunden).

Die Entscheidung auf dem 17. und längsten Teilstück der 66. Vuelta fiel auf dem 6,1 Kilometer langen und bis zu 19 Prozent steilen Schlussanstieg. Nachdem zahlreiche Fahrer vergeblich ihr Heil in der Flucht gesucht hatten, lancierte Froome den entscheidenden Angriff. Der Brite löste sich auf dem letzten Kilometer aus der Spitzengruppe und distanzierte zunächst auch Cobo. Doch Froome konnte das Tempo nicht halten, so dass Cobo wieder der Anschluss gelang. Im Sprint hatte dann aber dessen britischer Kontrahent die besseren Beine.

Die 18. Etappe der Rundfahrt führt am Donnerstag über 174,6 Kilometer von Solares nach Noja. Die Rundfahrt endet am 11. September traditionell in Madrid.

Auch interessant

Kommentare