KHL verschiebt Saisonauftakt auf unbestimmte Zeit

+
Robert Dietrich

Moskau - Die Kontinentale Hockey-Liga (KHL) hat einen Tag nach dem Flugzeugabsturz in Russland den Eishockey-Spielbetrieb vorerst abgesagt.

Moskau (SID) - Die Kontinentale Hockey-Liga (KHL) hat einen Tag nach dem Flugzeugabsturz in Russland den Eishockey-Spielbetrieb vorerst abgesagt. "Aufgrund des Flugzeugabsturzes, bei dem das Team von Lokomotive Jaroslawl unter tragischen Umständen ums Leben kam, wurde die Entscheidung getroffen, die Spiele in der KHL-Meisterschaft auf unbestimmte Zeit zu verschieben", heißt es in einer Erklärung der Liga.

Am Dienstag waren bei dem Absturz einer Chartermaschine nordöstlich von Moskau 43 Menschen gestorben. An Bord der Unglücksmaschine befand sich die gesamte Mannschaft des dreimaligen russischen Eishockey-Meisters Lokomotive Jaroslawl. Unter den Opfern war auch der deutsche Eishockey-Nationalspieler Robert Dietrich. Der gebürtige Kasache Dietrich war erst vor wenigen Wochen vom DEL-Klub Adler Mannheim nach Jaroslawl gewechselt.

Wann der Saisonauftakt stattfinden soll, ist noch nicht bekannt. Das bereits laufende Eröffnungsspiel wurde aufgrund des Absturzes am Dienstag nach 15 Minuten abgebrochen.

Auch interessant

Kommentare