Vancouver mit Revanche gegen Seidenbergs Bruins

+
Niederlage für Bosten um Dennis Seidenberg

Boston - Die Vancouver Canucks haben in der NHL für das verlorene Stanley-Cup-Finale Revanche genommen und die Boston Bruins um Nationalspieler Dennis Seidenberg 4:3 geschlagen.

Boston (SID) - Die Vancouver Canucks haben in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL für das verlorene Stanley-Cup-Finale Revanche genommen und bei Meister Boston Bruins um den deutschen Nationalspieler Dennis Seidenberg 4:3 (1:1, 2:1, 1:1) gewonnen. Boston, das zuvor vier Heimspiele in Folge gewonnen und dabei 23 Tore erzielt hatte, bleibt trotz der zwölften Saisonniederlage zweitbestes Team in der Eastern Conference. Die Canucks, bei denen Verteidiger Alexander Sulzer nicht im Kader stand, ist weiterhin punktbestes Team im Westen.

Im ersten Aufeinandertreffen seit der packenden Finalserie, die Boston im Juni mit 4:3 für sich entschieden hatte, schoss Ryan Kesler (11.) die Canucks in Führung, Bob Marchand (15.) und Rich Peverley (28.) konterten für Boston. Mit drei Überzahl-Treffern in Serie brachten Alexandre Burrows (36.), Henrik Sedin (40.) und Cody Hodgson (42.) die Gäste auf die Siegerstraße, David Krejci (42.) gelang nur noch der Anschlusstreffer. Abwehrspieler Seidenberg bekam mit 25:29 Minuten die längste Eiszeit bei den Bruins.

Auch interessant

Kommentare