Jan Ullrich startet beim Peak to Creek

+
Jan Ullrich startet in Österreich

München - Der ehemalige Radstar Jan Ullrich steigt trotz Doping-Sperre wieder in den Sattel. Er nimmt Ende April am österreichischen Extremsport-Event "Peak to Creek" teil .

München (SID) - Der ehemalige Radstar Jan Ullrich steigt trotz Doping-Sperre wieder in den Sattel. Der Tour-de-France-Gewinner von 1997 nimmt Ende April am österreichischen Extremsport-Event "Peak to Creek" teil und umgeht damit das Startverbot für sogenannte Jedermann-Rennen, das ihm der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) unter Berufung auf das Regelwerk des BDR-Antidopingcodes für offizielle Rennen in Deutschland auferlegt hatte.

Ullrich wird im Ötztal auf der Rennrad-Etappe starten, die über 1034 Höhenmeter führt. "Seit einigen Wochen und dank frühlingshaften Wetters trainiere ich wieder auf der Straße - ab und zu auch in meiner Höhenkammer im Keller. Im Ötztal geht es schließlich hoch hinaus", sagte Ullrich. Unmittelbare Konkurrenten Ullrichs sind die Italiener Antonio Corradini und Gilberto Simoni.

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hatte Jan Ullrich am 9. Februar schuldig gesprochen, gegen die Anti-Doping-Richtlinien verstoßen zu haben. Der einzige deutsche Tour-de-France-Gewinner wurde wegen der Verwicklung in die Affäre um den mutmaßlichen Dopingarzt Eufemiano Fuentes zu einer zweijährigen Sperre rückwirkend vom 22. August 2011 verurteilt.

Das höchste Sportgericht in Lausanne annullierte zudem sämtliche Ergebnisse Ullrichs seit dem 1. Mai 2005 bis zu seinem Karriereende. Ullrich hatte nur kurze Zeit später erklärt, er wolle künftig in verschiedenen Funktionen und Bereichen im Jedermann-Radsport tätig sein. Zumindest die Teilnahme an solchen untersagte der BDR aber am 13. Februar.

Auch interessant

Kommentare