Tour: Tony Martin fährt trotz Kahnbeinbruch weiter

+
Trotz Sturz: Tony Martin fährt weiter

Lüttich - Zeitfahrweltmeister Tony Martin wird trotz eines Kahnbeinbruchs an der linken Hand weiter bei der 99. Tour de France an den Start gehen.

Lüttich (SID) - Zeitfahrweltmeister Tony Martin wird trotz eines Kahnbeinbruchs an der linken Hand weiter bei der 99. Tour de France an den Start gehen. Der 27-Jährige vom Team Omega Pharma-QuickStep erhält eine Manschette, die die verletzte Hand schützen soll. "Er geht an den Start und wir schauen von Tag zu Tag, wie es läuft", sagte Martins Manager Jörg Werner dem SID.

Martin war auf der 1. Etappe am Sonntag nach elf Kilometern bei einem Sturz auf die linke Seite gefallen und hatte das Rennen nur unter Schmerzen beendet. "Ich hatte bei jedem Schlagloch Schmerzen, auch wenn ich aus dem Sattel gegangen bin", hatte Martin erklärt. Bereits beim Prolog am Samstag war Martin vom Pech verfolgt, als er mit guten Aussichten auf den Sieg und das erste Gelbe Trikot seiner Karriere von einem Platten am Hinterreifen ausgebremst wurde.

Für den gebürtigen Cottbuser bedeutet die Verletzung zugleich einen herben Rückschlag in der Vorbereitung auf das Zeitfahren bei den Olympischen Spielen in London, das am 1. August ausgetragen wird. Die Goldmedaille bei der Großveranstaltung in der britischen Hauptstadt war Martins erklärtes oberstes Saisonziel.

Auch interessant

Kommentare