Tour Down Under: Valverde feiert Sieg bei Comeback

+
Alejandro Valverde setzte sich hauchdünn durch

Old Willunga Hill - Der ehemalige spanische Dopingsünder Alejandro Valverde (Movistar) hat bei seinem Comeback auf der Tour Down Under in Australien einen Tagessieg gefeiert.

Old Willunga Hill (SID) - Der ehemalige spanische Dopingsünder Alejandro Valverde (Movistar) hat bei seinem Comeback auf der Tour Down Under in Australien einen Tagessieg gefeiert. Der Vuelta-Sieger von 2009 setzte sich auf dem fünften Teilstück von McLaren Vale über 151,5 Kilometer hinauf zur Bergankunft in Old Willunga Hill nach einem packenden Finish hauchdünn mit einer Schlauchbreite Vorsprung vor Simon Gerrans durch. Der Lokalmatador vom Team GreenEdge übernahm damit vor der Schlussetappe am Sonntag mit Ziel in Adelaide aufgrund der besseren Einzelplatzierungen die Führung in der Gesamtwertung vor dem zeitgleichen Valverde.

Bester deutscher Radprofi auf dem fünften Teilstück im Süden Australiens war der Münsteraner Linus Gerdemann (RadioShack) als Zwölfter mit 32 Sekunden Rückstand auf Valverde. Weitere elf Sekunden zurück folgte auf Rang 13 der Pulheimer Sprinter Gerald Ciolek (Quickstep). In der Gesamtwertung des ersten World-Tour-Rennens des Jahres nehmen Gerdemann und Ciolek die gleichen Plätze ein (42 bzw. 47 Sekunden zurück).

Alejandro Valverde war als Kunde des mutmaßlichen spanischen Dopingarztes Eufemiano Fuentes verurteilt worden. Einer der Blutbeutel war 2009 in Italien mit Valverdes DNA verglichen und ihm daraufhin zugeordnet worden. Zunächst wurde der Spanier in Italien und Mitte 2010 auch weltweit gesperrt. Diese Sperre wurde dann auf den Januar 2010 zurückdatiert. Valverde wies auch nach Ablauf seiner Sperre jede Schuld von sich.

Auch interessant

Kommentare