Titelfavorit Chicago gerät in Rückstand

+
Außenseiter Philadelphia im Vorteil

Philadelphia - Titelfavorit Chicago Bulls steht bereits in der ersten Play-off-Runde der NBA mit dem Rücken zur Wand. Das beste Vorrundenteam im Osten verlor bei den Philadelphia 76ers mit 74:79.

Philadelphia (SID) - Titelfavorit Chicago Bulls steht bereits in der ersten Play-off-Runde der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA mit dem Rücken zur Wand. Das beste Vorrundenteam im Osten verlor bei den Philadelphia 76ers mit 74:79 und geriet damit in der best-of-seven-Serie mit 1:2 in Rückstand. Die Bulls, bei denen Spielmacher Derrick Rose wegen seines Kreuzbandrisses fehlte, führten zu Beginn des letzten Viertels bereits mit 14 Punkten, ehe die Gastgeber das Spiel noch drehten.

In der Schlussphase machte sich bei Chicago das Fehlen von Joakim Noah bemerkbar. Der Center war im dritten Viertel umgeknickt und mit heftigen Schmerzen nur noch einmal kurz aufs Spielfeld zurückgekehrt, ehe er die Halle später auf Krücken verließ. Eine Röntgenuntersuchung muss nun zeigen, ob der Sohn des früheren französischen Tennisstars Yannick Noah im vierten Spiel am Sonntag mitwirken kann. Matchwinner für Philadelphia war Spencer Hawes mit 21 Punkten und neun Rebounds.

Im zweiten Spiel der Eastern Conference führte Rückkehrer Rajon Rondo die Boston Celtics zu einem 90:84 nach Verlängerung gegen die Atlanta Hawks. Rondo, der Spiel zwei wegen einer Sperre nach einem Rempler verpasst hatte, erzielte mit 17 Punkten, 14 Rebounds und zwölf Assists ein "Triple-Double" für den 17-maligen Meister, der die Serie nun mit 2:1 anführt.

Im Westen kassierten die Los Angeles Lakers mit einem 84:99 bei den Denver Nuggets die erste Niederlage, führen in der Serie aber noch mit 2:1. Während Lakers-Superstar Kobe Bryant nur sieben seiner 23 Würfe aus dem Feld verwandelte und auf 22 Punkte kam, war Denvers Ty Lawson mit 25 Zählern Topscorer der Partie.

Auch interessant

Kommentare