Wozniacki trennt sich von Trainer Sanchez

+
Wozniacki wird wieder von ihrem Vater trainiert

Kopenhagen - Nach dem Absturz auf Platz vier im Ranking hat sich die ehemalige Weltranglistenerste Caroline Wozniacki von ihrem spanischen Trainer Ricardo Sanchez getrennt.

Kopenhagen (SID) - Rolle rückwärts von Caroline Wozniacki: Nach dem Absturz auf Platz vier im Ranking hat sich die ehemalige Tennis-Weltranglistenerste von ihrem spanischen Trainer Ricardo Sanchez getrennt. Stattdessen wird die Dänin künftig wieder mit ihrem Vater Piotr arbeiten, von dem sie sich im August vergangenen Jahres getrennt hatte. Dies berichtete die dänische Tageszeitung Ekstra Bladet und zitierte dabei Piotr Wozniacki: "Caroline ist der Ansicht, dass ihr die Zusammenarbeit mit Ricardo Sanchez keine neuen Impulse gegeben hat."

Caroline Wozniacki war bei den Australian Open im Viertelfinale an Titelverteidigerin Kim Clijsters gescheitert und musste darauhin den Tennis-Thron räumen. Neue Nummer eins ist Melbourne-Siegerin Wiktoria Asarenka (Weißrussland). Wozniacki wartet weiter auf ihren Grand-Slam-Titel.

Für Ricardo Sanchez kam die Entlassung einer Erlösung gleich. "Es ist unmöglich, mit zwei Leuten zu arbeiten, die völlig Unterschiedliches wollen. Caroline war verwirrt. Piotr und Caroline haben ihr eigenes System. Sie stehen sich so nahe. Es ist unmöglich, dieses Eis zu brechen", sagte Sanchez. Sein Verhältnis zwischen ihm selbst und Vater Wozniacki verglich er mit dem zwischen den Trainern vom FC Barcelona und Real Madrid: "Es ist wie bei Pep Guardiola und Jose Mourinho, sie sind so grundsätzlich verschieden."

Auch interessant

Weitere Themen

Kommentare