Streits Wechsel nach Aachen perfekt

+
Funkel holt Streit zur Alemannia

Aachen - Fußball-Zweitligist Alemannia Aachen hat sich für die Rückrunde mit Albert Streit verstärkt. Der Mittelfeldspieler ist ablösefrei und erhält einen Vertrag bis Saisonende.

Aachen (SID) - Der absteigsbedrohte Fußball-Zweitligist Alemannia Aachen hat sich für die Rückrunde mit einem prominenten Neuzugang verstärkt. Mittelfeldspieler Albert Streit, der zuletzt wegen eines Rechtsstreits mit seinem Ex-Klub Schalke 04 im Fokus stand, erhält in Aachen einen Vertrag bis Saisonende und wechselt ablösefrei an den Tivoli.

In Aachen trifft Streit auf Trainer Friedhelm Funkel, unter dem er bereits zwischen 2006 und 2008 bei Eintracht Frankfurt aktiv war. "Ich freue mich sehr, dass es geklappt hat. Albert wird uns mit seiner Kreativität, seiner Dribbelstärke und seinen gefährlichen Standards dabei helfen, in der Rückrunde noch torgefährlicher zu werden", sagte Funkel.

Pokalsieger Schalke hatte den Profi am 23. August mit sofortiger Wirkung suspendiert, nachdem Streit den Trainer der Schalker Reservemannschaft derbe beleidigt haben soll. Streit bestritt dies, hatte vor dem Arbeitsgericht Gelsenkirchen gegen die Kündigung geklagt und über seinen Rechtsanwalt Horst Kletke die Zahlung der ihm laut Vertrag zustehenden 111.000 Euro Gehalt sowie 450.000 Euro Prämien gefordert. Nachdem ein erster Gütetermin am 16. September gescheitert war, gingen im November "beide Seiten einen großen Schritt aufeinander zu", sagte Kletke.

Auch interessant

Kommentare