NBA streicht die beiden ersten Wochen der Saison

+
Saisonstart von Nowitzki verschiebt sich

New York City - Die beiden ersten Wochen der neuen NBA-Saison, die am 1. November beginnen sollte, sind wegen des andauernden Lockouts gestrichen worden.

New York (SID) - Die beiden ersten Wochen der neuen NBA-Saison, die am 1. November beginnen sollte, sind wegen des andauernden Lockouts gestrichen worden. Eine erneute Gesprächsrunde mit Vertretern der Liga und der Spielervereinigung NBPA am Montag in New York verlief ergebnislos. Unter anderem fällt dieser Entscheidung der Saisonauftakt des Champions Dallas Mavericks zum Opfer. Die Mavs mit ihrem deutschen Superstar Dirk Nowitzki sollten ursprünglich am 1. November gegen die Chicago Bulls antreten.

"Wir haben alle bis zum 14. November angesetzten Spiele gestrichen", sagte NBA-Commissioner David Stern: "Es gab keinerlei Annäherung zwischen den beiden Parteien. Zurzeit trennt uns ein ganzer Golfstrom."

NBPA-Präsident Derek Fisher, Point Guard der Los Angeles Lakers, war von der aktuellen Entwicklung nicht überrascht. "Wir haben erwartet, dass die Saison nicht regulär beginnen kann", sagte Fisher: "Nach wie vor glauben wir, dass unser Angebot fairer und logischer ist. Hier geht es nicht nur um ein paar Dollar und Cent für die Spieler, sondern um ein vernünftiges System für die Zukunft." Man müsse "leider ein paar Spiele opfern, um der NBA klarzumachen, dass unter ihren Spielern absolute Einigkeit besteht".

Zuletzt hatten die Spielervertreter ein Angebot der Liga abgelehnt, statt der im ausgelaufenen Tarifvertrag verankerten 57 Prozent der Klubeinnahmen nur noch 50 Prozent zu erhalten. Die NBPA bietet ihrerseits an, von 57 auf 53 Prozent runterzugehen.

Der Lockout war zum 1. Juli in Kraft getreten, weil sich die beiden Parteien nicht auf einen neuen Tarifvertrag einigen konnten. Stern fordert nach wie vor eine Reduzierung der Gehälter um insgesamt 800 Millionen Dollar (560 Millionen Euro). Die Klubs sollen seit Inkrafttreten der letzten Tarif-Vereinbarung im Jahr 2005 mehr als eine Milliarde Dollar Verlust gemacht haben.

Auch interessant

Kommentare