Sportchef Völler verlängert bis 2017 bei Bayer

+
Verlängerte seinen Vertrag bis 2017: Rudi Völler

Leverkusen - Fußball-Galionsfigur Rudi Völler bleibt Vizemeister Bayer Leverkusen weiter erhalten und verlängerte seinen Vertrag bis 30. Juni 2017.

Leverkusen (SID) - Fußball-Galionsfigur Rudi Völler bleibt Vizemeister Bayer Leverkusen weiter erhalten und verlängerte seinen Vertrag bis 30. Juni 2017. Der 51 Jahre alte Sportchef dehnte die Laufzeit seines Kontraktes vorzeitig um fünf weitere Jahre beim Werksklub aus.

"Ich bin mit Unterbrechungen jetzt seit gut 15 Jahren mit Bayer Leverkusen verbunden und fühle mich hier ausgesprochen wohl. Wir haben in dieser Zeit sehr viel erreicht - aber ganz besonders im sportlichen Bereich müssen wir immer nach vorne schauen. Um national und international weiter eine gute Rolle spielen zu können, denken wir heute schon an die Mannschaft für die kommenden Jahre. Dies wird sicherlich wieder eine interessante und spannende Aufgabe", sagte der Weltmeister von 1990.

Völler war auf der Zielgerade seiner aktiven Karriere nochmals als Profi für die Rheinländer aufgelaufen. Später wurde er Sportchef, unterbrochen von seinem Engagement als Teamchef bei der deutschen Nationalmannschaft (2000 bis 2004). Es folgte ein kurzes Trainer-Intermezzo beim AS Rom in der Serie A. Seit Januar 2005 ist er wieder als Sportchef bei Bayer tätig.

"Wir setzen mit Rudi Völler ganz bewusst auf Kontinuität. Wir sind davon überzeugt, dass Herr Völler Bayer 04 in enger Kooperation mit der Geschäftsführung dank seiner Erfahrung und seiner sportlichen Kompetenz auch in den kommenden Jahren entscheidend voranbringen wird", sagte der langjährige Vorstandsvorsitzende des Bayer-Konzerns, Werner Wenning, der jetzt als Vorsitzender des Gesellschafter-Ausschusses der Bayer 04 Fußball GmbH fungiert.

Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser ergänzte: "Wir harmonieren als Team ganz hervorragend. Gemeinsam wollen wir den Verein auf hohem Niveau weiterentwickeln. Dazu zählt zweifelsfrei auch der permanent notwendige Umbau unserer Mannschaft. Denn: Wir wollen endlich wieder einen Titel nach Leverkusen holen."

Auch interessant

Kommentare