Spitzenreiter Potsdam verliert gegen Duisburg

+
Turbine-Trainer Schröder muss machtlos zusehen

Frankfurt am Main - Der deutsche Meister Turbine Potsdam hat am 10. Spieltag seine erste Saisonniederlage kassiert.

Frankfurt/Main (SID) - Der deutsche Meister Turbine Potsdam hat am 10. Spieltag seine erste Saisonniederlage kassiert. Das Team von Trainer Bernd Schröder unterlag trotz einer 2:0-Halbzeitführung dem FCR Duisburg mit 2:3 (2:0) und hat als Spitzenreiter mit 27 Zählern nur noch zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger Duisburg (25).

Pokalsieger 1. FFC Frankfurt (21) rutscht indes immer tiefer in die Krise. Die Hessinnen kassierten beim 0:1 (0:1) gegen den VfL Wolfsburg die dritte Niederlage in Serie und fielen auf den vierten Tabellenplatz zurück. Wolfsburg ist mit 22 Punkten neuer Dritter.

Bei Duisburg avancierte Linda Bresonik zur Matchwinnerin. Vor 2560 Zuschauern gelang der Nationalspielerin der Siegtreffer in der 90. Minute. Kurz vor der Pause war Bresonik noch ein Eigentor unterlaufen. "Das war ganz großes Kino. Wir haben gemerkt, dass noch was geht. Jetzt spielen wir wieder um die Meisterschaft mit", sagte die Mittelfeldspielerin nach dem Coup. Potsdams Trainer Schröder haderte: "Insgesamt haben wir nach vorne zu wenig gemacht, den Gegner nicht so sehr unter Druck gesetzt. Wir waren zu harmlos."

In Frankfurt gelang ausgerechnet der früheren FFC-Spielerin Conny Pohlers das goldene Tor (15.) für Wolfsburg. Damit blieben die Hessinnen auch in der dritten Begegnung hintereinander ohne eigenen Treffer.

Nationalspielerin Célia Okoyino da Mbabi bescherte dem SC Bad Neuenahr den 1:0 (1:0)-Sieg gegen den Hamburger SV. Im Tabellenkeller verschaffte sich der USV Jena mit einem 2:1 (1:0) gegen Bayer Leverkusen etwas Luft im Abstiegskampf. Schlusslicht Leverkusen hat weiter vier Punkte Rückstand auf den Vorletzten Bayern München, der mit 1:2 (0:1) gegen den 1. FC Lok Leipzig verlor.

Auch interessant

Kommentare