Spank springt an Medaille vorbei

+
Medaillentraum für Spank geplatzt

Daegu - Der Traum von der zweiten WM-Medaille ist für Hochspringer Raul Spank aus Dresden frühzeitig geplatzt. Der Dritte der Titelkämpfe von 2009 in Berlin übersprang lediglich 2,29 m.

Daegu (Südkorea) (SID) -

Der Traum von der zweiten WM-Medaille ist für Hochspringer Raul Spank aus Dresden frühzeitig geplatzt. Der Dritte der Titelkämpfe von 2009 in Berlin übersprang bei der Leichtathletik-WM im südkoreanischen Daegu lediglich 2,29 m und musste sich letztlich mit Platz neun zufrieden geben. Spank riss dreimal deutlich die nächste Höhe von 2,32 m.

Gold ging an den Amerikaner Jesse Williams. Der Jahres-Weltbeste überquerte einschließlich der siegbringenden 2,35 m alle Höhen im ersten Versuch. Silber gewann der höhengleiche Russe Alexej Dmitrik vor Trevor Barry von der Bahamas, der mit 2,32 m persönliche Bestleistung sprang.

Der zweite deutsche Starter Eike Onnen (Hannover) war mit 2,28 m bereits in der Qualifikation gescheitert.

Auch interessant

Kommentare