Seidenberg verdirbt Hecht mit Boston NHL-Comeback

+
Dennis Seidenberg siegte mit Boston in Buffalo

Buffalo - Stanley-Cup-Sieger Boston Bruins mit dem deutschen Nationalspieler Dennis Seidenberg hat Jochen Hecht das Comeback in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL verdorben.

Buffalo (USA) (SID) - Stanley-Cup-Sieger Boston Bruins mit dem deutschen Nationalspieler Dennis Seidenberg hat Jochen Hecht das Comeback in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL verdorben. Dem Titelverteidiger gelang beim zehnten Sieg in Serie ein 4:3 nach Penaltyschießen bei den Buffalo Sabres, die zum ersten Mal auf Hecht zurückgreifen konnten. Der Ex-Nationalspieler war im bisherigen Saisonverlauf wegen der Folgen einer Gehirnerschütterung noch nicht zum Einsatz gekommen. Der 34-Jährige stand 18:15 Minuten auf dem Eis.

Christian Ehrhoff bekam 25:42 Eiszeit und brachte Buffalo mit seinem zweiten Saisontreffer mit 1:0 in Führung. Trotz einer 2:0 und 3:1-Führung verpassten es die Sabres, sich zwei Punkte zu sichern. Das Siegtor für Boston erzielte Benoit Pouliot. Verteidiger Seidenberg stand für die Bruins 25:01 Minuten auf dem Eis.

Marco Sturm erhielt beim 2:1-Sieg seiner Florida Panthers gegen die New York Rangers 12:19 Minuten Eiszeit. Teamkollege Marcel Goc kam erneut nicht zum Einsatz. Torhüter Thomas Greiss verfolgte das 1:0 der San Jose Sharks gegen die Chicago Blackhawks von der Bank aus. Alexander Sulzer gehörte beim 3:0.Sieg der Vancouver Canucks bei der Colorado Avalanche nicht zu Aufgebot deer Kanadier.

Superstar Sidney Crosby von den Pittsburgh Penguins blieb zwei Tage nach seinem traumhaften Comeback mit zwei Toren und zwei Assists ohne Scorerpunkt und konnte das 2:3 nach Verlängerung gegen die St. Louis Blues nicht verhindern. Pittsburgh liegt in der Eastern Conference weiter auf Platz eins, ist aber nicht mehr punktbestes Team der Liga. Die Minnesota Wild setzten sich durch ein 3:2 gegen die Nashville Predators an die Spitze der Liga.

Auch interessant

Kommentare