Monikas Trainingstagebuch 2014, KW 11

Bezirks-Masters-Mehrkampf-Meisterin in der AK 50 im Freistil

+
Erfolgreicher Start bei den Bezirksmeisterschaften.

Wieder daheim! Die 10 Tage auf Teneriffa sind viel zu schnell vergangen und zu schnell hat der Alltag mich wieder in den Klauen.

Montag, 10. März Wir haben uns am letzten Tag gegen den „Morgenlauf“ entschieden und sind lieber noch gemütlich im Bett geblieben und relativ spät zum Frühstück. Ich war schon traurig, das letzte Mal ein Crepe mit Banane und Schokocreme zu essen. Dann schnell aufs Zimmer und alles eingepackt und dann zum letzten Mal noch eine Runde im T3 schwimmen. Schönster Sonnenschein und eine ganze Bahn für mich allein – Luxus pur. Aufgrund des hohen Trainingsumfangs bin ich nur 1.6km vor mich hingeschwommen und dann gab es noch einen letzten Cortado und einen Orangesaft auf der Terrasse und zurück zum Hotel, ab in den Mietwagen und zum Flughafen. Das Flugzeug war voll ausgebucht, Kinder und Hunde inklusive! Glücklicherweise verging die Flugzeit „wie im Flug“. Nachdem Koffer und Radkoffer auch wieder heil in Frankfurt ankamen waren wir froh, von meiner Tochter abgeholt zu werden.

Dienstag, 11. März Noch ein Tag Urlaub, um Wäsche, Post und alles Mögliche zu erledigen. Und kein Training!

Mittwoch, 12. März Wieder ins Büro – und dank meiner hervorragenden Urlaubsvertretung ist nicht viel liegen geblieben und der Tag war gut. Abends die Kurse liefen auch gut, besonders Pilates hat mir gut getan. Abends bin ich müde ins Bett gefallen und habe gut geschlafen.

Donnerstag, 13. März Ein langer Tag im Büro mit einer Mittagspause in der Sonne . Abends wieder ins Training: Was für eine Umstellung, wieder zurück ins 25m Hallenbad….

Freitag, 14. März Ein sonniger Tag mit vielen Besprechungen und einer Mittagspause auf der Dachterrasse des Skyline Plaza, sehr angenehm! Abends mein Kurs ist ausgefallen, was ich sogar ganz gut fand, da ja morgen Wettkampf ist.

Samstag, 15. März Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber der Wettkampf – die Bezirksmeisterschaften der Masters – waren aufgrund von nicht so vielen Meldungen eine kurze Veranstaltung. Ich war ganz schön müde und war mir nicht sicher, ob mein Körper nach dem Ausdauertraining bereit zum sprinten ist. Die 50m Freistil liefen gut, ich war erstaunt und habe gehofft, dass die 100 Freistil auch gut werden – und auch da war ich zufrieden. Glücklicherweise war der Wettkampf schnell zu Ende und es gab für mich noch Kaffee und Kuchen zur Belohnung. Und nach der Siegerehrung – ich bin Bezirks-Masters-Mehrkampf-Meisterin in der AK 50 im Freistil geworden – ab nach Hause und noch kurz einkaufen und auf die Couch!

Sonntag, 16. März Ein ruhiger Tag ! Da das Wetter auch nicht wirklich schön war, bin ich auch nicht Laufen gegangen und habe stattdessen noch die letzten organisatorischen Vorbereitungen für den Lehrgang nächste Woche getroffen. Nachmittags waren wir zum Crepes-Essen bei meiner Schwester eingeladen, das war prima. Abendessen gab es nur eine Kleinigkeit, wir haben so viele Crepes gegessen…

Monikas Trainingswoche im Überblick

Herausforderung nächste Woche: Der nächste Lehrgang „Kraul & Rücken“ im Landessportbund.

Monika Sturm-Constantin

Auch interessant

Kommentare