Scharapowa folgt Kvitova ins Halbfinale

+
Im Halbfinale: Maria Scharapowa

Melbourne - Petra Kvitova und die frühere Nummer eins Maria Scharapowa wahrten durch ihren Halbfinal-Einzug bei den Australian Open die Chance auf den Sprung an die Spitze der Weltrangliste.

Melbourne (SID) - Das Ringen um den Tennis-Thron der Frauen bleibt ein Dreikampf: Wimbledonsiegerin Petra Kvitova und die frühere Nummer eins Maria Scharapowa wahrten durch ihren Halbfinal-Einzug bei den Australian Open die Chance auf den Sprung an die Spitze des Rankings. Auch die in Melbourne ebenfalls in der Vorschlussrunde stehende Weißrussin Wiktoria Asarenka hat noch die Möglichkeit auf die Nummer eins.

Die an Position zwei gesetzte Tschechin Kvitova besiegte am Mittwoch im Viertelfinale die ungesetzte Sara Errani (Italien) mit 6:4, 6:4. Wenig später zog die Russin Scharapowa mit einem 6:2, 6:3 gegen ihre Landsfrau Jekaterina Makarowa nach, die zwei Tage zuvor überraschend die fünfmalige Turniersiegerin Serena Williams (USA) ausgeschaltet hatte.

Im Halbfinale am Donnerstag treffen Linkshänderin Kvitova und Scharapowa jetzt direkt aufeinander. Im anderen Vorschlussrundenduell stehen sich Asarenka und Titelverteidigerin Kim Clijsters aus Belgien gegenüber. Die Weltranglistenvierte Scharapowa muss das Endspiel erreichen, um nicht vorzeitig aus dem Rennen um den Thron auszuscheiden.

Die bisherige Branchenführerin Carolina Wozniacki aus Dänemark hatte durch ihre Viertelfinal-Pleite gegen Clijsters am Dienstag die Chance verspielt, ihre Führung in der am kommenden Montag neu erscheinenden Weltrangliste zu verteidigen.

Wozniacki steht seit Oktober 2010 an der Spitze des Rankings und war seitdem nur eine Woche (14. bis 21. Februar 2011) von der dreimaligen US-Open-Siegerin Clijsters abgelöst worden. Die 21-jährige Wozniacki hat bislang noch keinen Grand-Slam-Titel gewonnen, was ihr viel Kritik einbrachte.

Auch interessant

Kommentare