Schalkes Farfan steht doch zum Verkauf

+
Nicht mehr unverkäuflich: Jefferson Fárfan

Gelsenkirchen - Manager Horst Heldt vom Bundesligisten FC Schalke 04 hat einen Verkauf seines derzeit verletzten Angreifers Jefferson Fárfan in der Winterpause nicht mehr ausgeschlossen.

Gelsenkirchen (SID) - Manager Horst Heldt vom Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 hat einen Verkauf seines derzeit verletzten Angreifers Jefferson Fárfan in der Winterpause nicht mehr ausgeschlossen. Der Vertrag des Peruaners, der sich beim Länderspiel am Dienstag in Ecuador einen Außenbandteilriss im Knie zugezogen hatte und bis zum Jahresende ausfallen wird, läuft zum 30. Juni 2012 aus.

Heldt hatte zuvor immer wieder betont, dass er Fárfan nicht vor dem Saisonende abgeben und den Kontrakt des 27-Jährigen zu deutlich verbesserten Bezügen verlängern wolle. "Unser Wunsch ist es, dass Jeff bei uns bleibt. Aber falls ein finanzstarker Klub im Winter auf uns zukommen und eine hohe Ablösesumme bieten sollte, dann werden wir uns das natürlich anhören", sagte Heldt.

Fárfan war 2008 vom PSV Eindhoven für zehn Millionen Euro nach Gelsenkirchen gewechselt und hat für die Königsblauen bisher 102 Bundesligaspiele (22 Tore) absolviert. An dem schnellen Außenstürmer soll unter anderem der neureiche russische Klub Anschi Machatschkala, der zuletzt mit der Verpflichtung von Inter Mailands Star Samuel Eto'o für Aufsehen gesorgt hatte, interessiert sein.

Auch interessant

Kommentare