Rückkehrer Reus führt Gladbach zum Sieg

+
Matchwinner für die Borussia: Patrick Hermann

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach ist beim Comeback von Marco Reus wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die Fohlen gewannen am 17. Spieltag der Bundesliga 1:0 (1:0) gegen den FSV Mainz.

Mönchengladbach (SID) - Borussia Mönchengladbach ist beim Comeback von Marco Reus wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt und überwintert auf einem Champions-League-Platz. Die Überraschungsmannschaft der Hinrunde gewann am 17. Spieltag der Fußball-Bundesliga 1:0 (1:0) gegen den FSV Mainz 05 und festigte mit dem zehnten Saisonsieg den vierten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Qualifikation zur Königsklasse berechtigt. Patrick Herrmann erzielte bereits in der 5. Minute nach perfekter Vorlage von Reus den Siegtreffer für die Gastgeber.

Wie schmerzlich die Borussia Nationalspieler Reus in den letzten beiden Spielen beim 1:1 gegen Dortmund und dem 0:1 in Augsburg vermisst hatte, wurde von der ersten Sekunde an deutlich. Reus, der nach seinem Zehenbruch mit einem Spezialschuh auflief, war Dreh- und Angelpunkt einer souveränen Gladbacher Mannschaft, die einmal mehr aus einer grundsoliden Defensive blitzschnell umschaltete. Musterbeispiel war der Treffer von Herrmann, den Reus mit seiner vierten Vorlage (bei 10 Treffern) einleitete.

Mainz ging nach fünf Spielen ohne Niederlage erstmals wieder leer aus und hat als Tabellen-14. nur zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, den der 1. FC Kaiserslautern inne hat.

Gladbachs Erfolgstrainer Lucien Favre konnte drei Tage vor dem Achtelfinale im DFB-Pokal gegen Schalke 04 neben Reus, für den Raul Bobadilla auf die Bank musste, auch wieder auf Havard Nordtveit zurückgreifen, der mit Roman Neustädter wie gewohnt die "Doppel-Sechs" bildete. Allerdings musste Reus wegen einer Knieverletzung in der 84. Minute ausgewechselt werden, sein Einsatz am Mittwoch scheint fraglich.

Der Mainzer Coach Thomas Tuchel wechselte im Vergleich zum 1:1 im Nachholspiel am Dienstag beim 1. FC Köln nicht nur das Personal, sondern auch die Taktik. Die Rheinhessen, bei denen neben Eric Maxim Choupo-Moting auch die beiden Ex-Gladbacher Eugen Polanski und Yunus Malli in die Startelf rotierten, spielten mit einer Raute im Mittelfeld. Der dritte Ex-Borusse im Bunde, Bo Svensson, musste in der 40. Minute verletzt ausgewechselt werden.

Die erste Chance hatte Mainz nach 40 Sekunden, als Sami Allagui nach Pass von Choupo-Moting den Ball aber deutlich über den Kasten setzte. Wesentlich besser machten es auf der Gegenseite die Gastgeber, die zuletzt zwei Spiele sieglos geblieben waren. Nach schöner Vorlage von Reus tunnelte Hermann aus zehn Metern den Mainzer Schlussmann Christian Wetklo.

Nach dem 1:0 kontrollierte Gladbach Ball und Gegner, tat in der Offensive jedoch nicht mehr als nötig. Den Mainzer Gästen fehlten indes die Mittel, um die sichere Hintermannschaft der Borussen in größere Bedrängnis zu bringen. Glück hatte Mainz, als Schiedsrichter Peter Gagelmann aus Bremen nach einer Attacke von Polanski gegen Neustädter im Strafraum weiterspielen ließ.

Auch direkt nach der Pause hatte Mainz die erste gute Chance, doch der Aufsetzer von Caligiuri ging knapp über den Kasten (46.). Die restlichen 40 Minuten der Begegnung musste sich Mainz-Trainer Thomas Tuchel nach einem Disput mit Gagelmann von der Tribüne aus anschauen. Er sah seine Mannschaft, die sich in der Schlussphase vehement gegen die drohende Niederlage wehrte.

Auch interessant

Kommentare