Moderner Fünfkampf Training

Springreiten: Den richtigen Absprungpunkt finden

+
Den richtigen Absprungpunkt zu finden ist für Pferd und Reiter nicht einfach.

Eine der größten Schwierigkeiten beim Springreiten ist die optimale Distanz zwischen Absprung und Hindernis zu schaffen, damit das Pferd die perfekte Flugkurve entwickeln kann. Wir zeigen, wie Sie den richtigen Absprungpunkt finden können.

Den richtigen Absprungpunkt beim Springreiten (auch im modernen Fünfkampf) zu finden, ist für Pferd und Reiter im modernen Fünfkampf nicht einfach. Wird das Pferd zu nah an das Hindernis geritten, oder springt aus zu großer Entfernung ab, sind Abrisse der Stange(n) die Folge.

Es ist wichtig für den Reiter, ein Gefühl für den richtigen Absprungpunkt zu entwickeln. Dies kann er sich nur mit sehr viel Übung erarbeiten. In der Regel wird gesagt, dass der Abstand zum Hindernis genau so lang sein soll, wie das Hindernis selbst, d. h., ist das Hindernis 1,15 m hoch, muss der Absprung 1,15 m vor dem Hindernis erfolgen. allerdings stimmt dies nicht immer.

Oxer mit einem durch eine Stange markierten Absprungpunkt

Je nach Springkombination, wie z. B. dem Oxer, muss das Pferd zusätzlich weit springen und aus leicht erhöhtem Tempo angeritten werden. Springübungen wie ein Oxer mit „vorgelegten Plancken“ (mit einer auf den Boden liegenden Stange) helfen dem Reiter, um seinen Blick für den perfekten Absprungpunkt zu schärfen.

Diese wirkungsvollen Übungen helfen auch Reitern nach längerer Springpause, deren so genanntes „Auge“ verlorengegangen ist. Weitere Sprungelemente wie die Trippelbare - ein Weitsprung, wo sich das Pferd stark strecken muss -, oder auch der Steilsprung - ein Hochsprung, welcher aus einem versammelten Tempo angeritten werden muss - sollten zu Beginn und immer wieder während des Trainings einzeln geübt werden, um die passende Distanz zu finden.

Der Reiter findet den idealen Absprungpunkt, indem er vor der Anreitphase den Galopp erarbeitet und das Tempo wählt, mit dem er das Hindernis überwinden will, und dann Galoppsprung für Galoppsprung gleich hält, d. h. den Rhythmus des Galoppsprungs hält. Wichtig ist davor das Gymnastizieren und Vorbereiten des Pferdes. Auf dem Weg zum Hindernis entscheidet der Reiter, ob die Distanz zum Hindernis passt oder ob er evtl. mit einem weiteren Galoppsprung verlängern muss.

Bei Trainingssprüngen mit vorgelegten Stangen vor den Hindernissen sollte sich der Reiter lediglich auf die Stange konzentrieren; den passenden Absprung überlässt er dem Pferd. Wird die Stange so angeritten, dass sie den Mittelpunkt des Galoppsprungs bildet, passt der Absprung immer.

 

Caroline Trautmann

 

Lesen Sie auch: Geschichte und Disziplinen des modernen Fünfkampfes

Auch interessant

Kommentare