Real Madrids Trainer Mourinho stichelt weiter

+
Gießt weiteres Öl ins Feuer: José Mourinho

Madrid - Real Madrids Trainer José Mourinho gießt in der "Augenstecher-Affäre" weiteres Öl ins Feuer. "Manche Leute sind für die Scheinheiligkeit im Fußball besser geeignet als ich."

Madrid (SID) - Real Madrids Trainer José Mourinho gießt in der "Augenstecher-Affäre" weiteres Öl ins Feuer. "Manche Leute sind für die Scheinheiligkeit im Fußball besser geeignet als ich. Sie verbergen ihre Gesichter und flüstern. Ich werde nie so scheinheilig werden", schrieb Mourinho in einem offenen Brief auf der Homepage des spanischen Fußball-Rekordmeisters.

Seine Attacke auf Barcas Assistenz-Trainer Tito Vilanova, dem er nach dem Supercup-Finale gegen den Erzrivalen FC Barcelona den Finger ins Auge gebohrt hatte, bereute der umstrittene Coach nur vor den eigenen Fans. "Ich möchte mich bei den Madridistas für mein Verhalten im letzten Spiel entschuldigen - aber nur bei ihnen", sagte Mourinho.

Gleichzeitig bekräftigte der Portugiese, auf jeden Fall in Madrid zu bleiben und dementierte damit verschiedene Medienberichte in Spanien: "Es gibt keine Chance, dass ich gehe. Auf keinen Fall!" Viele Leute seien überrascht gewesen, dass Madrid bereits in der Vorbereitung derart stark gespielt hat, schrieb Mourinho: "Meine Motivation ist enorm und meine Leidenschaft für Madrid ist wahrscheinlich größer als die vieler Pseudo-Madrilenen."

Auch interessant

Kommentare