Fit in den Wintersport

Ausdauer - Athletiktraining für Skifahrer

+
Für Ihren Skiurlaub sollten Sie Ihre Ausdauer traineren.

Auch wenn man beim Skifahren manchmal nur wenige Minuten belastet wird, bis man den nächsten Lift erreicht, sollte man seine Kondition nicht außer Acht lassen, damit man das Skivergnügen auch bis zur letzten Abfahrt voll auskosten kann.

Radfahren ist ein guter Ausgleichssport für Skifahrer, der ganzjährig betrieben werden kann. Im Sommer können Sie auf dem Rennrad Ihre Ausdauer trainieren und die Beine in Form halten. Und im Winter bietet sich Spinning oder Mountainbiken als begleitendes Konditionstraining an.

Ausdauer entwickelt man natürlich nicht in 2 Wochen, daher sollten Sie regelmäßig ein cardiovaskuläres Training absolvieren. Dennoch können Sie auch kurzfristig etwas bewegen. Ein knackiges Intervalltraining bringt die schnellsten Erfolge, die Sie bis zum nächsten Skiurlaub noch voll ausnutzen sollten.

Je nach Vorliebe eignet sich dafür Mountainbiken in der Natur genauso wie ein Indoor-Cycling-Programm.

 

Spinning als Ski-Vorbereitung

Falls Sie kein geeignetes Trainingsgerät haben sollten oder das Wetter mal nicht mitspielt, können Sie Ihre Kondition mit 2-3 Spinningeinheiten pro Woche pushen. Sicherlich füllt sich das erste Training noch hart an, aber nach 2-3 Wochen werden Sie bereits deutliche Erfolge spüren. Der Wechsel zwischen schnell und langsam gefahrenen Passagen sowie simulierten Anstiegen mit höherem Widerstand bereitet Sie ideal auf den nächsten Skitrip vor.

Prinzipiell eignen sich dafür die üblichen Inddor-Cycling-Kurse, die in jedem Fitnessstudio angeboten werden. Falls Sie darauf keine Lust haben oder lieber alleine zu Hause trainieren wollen, sollten Sie ein abwechslungsreiches Programm auswählen. Oder Sie stellen sich Ihr eigenes Intervalltraining zusammen. Fahren Sie sich 10-15 Minuten locker ein und absolvieren dann 3-mal 5 Minuten mit hohem Widerstand. Dazwischen reduzieren Sie den Widerstand wieder und pedallieren locker weiter. Am Schluss der Einheit kommt eine 10- bis 15-minütige Cooldown-Phase. Anschließend können Sie noch die wichtigsten Muskeln dehnen.

 

Mountainbiken als Ski-Vorbereitung

Des einen Freud ist des anderen Leid. Das gilt auch für Indoortraining. Wer Sport lieber in der Natur absolviert, kann sich im Winter auch aufs Mountainbike schwingen. Kälte und Schnee sollten einen echten Skifahrer wohl kaum schrecken. Genau wie beim Wintersport gibt es auch für Mountainbiker die passenden Klamotten, um dem Wetter zu trotzen.

Mountainbiken hat zudem den Vorteil, dass man sich kein Intervallprogramm ausdenken muss, sondern sich die Trainingsbelastung aus dem Streckenprofil quasi von selbst ergibt. In welligem Terrain wird jede Ausfahrt automatisch zu einem Intervalltraining. Nutzen Sie Anstiege dazu, die Intensität zu steigern und lassen Sie bergab oder in flachen Passagen auch mal die Beine baumeln.

 

Fazit

Genau wie Spinning trainiert Mountainbiken nicht nur als Ausdauertraining Ihr Herz-Kreislauf-System, sondern kräftig auch gleichzeitig Ihre Beinmuskeln. Auf der Piste werden Sie die so gewonnene Fitness deutlich spüren, weil Sie eine sportliche Fahrweise länger durchhalten können.

 

Jörg Birkel

Auch interessant

Kommentare