Studie

Galaktose im Ausdauersport

Eine Galaktose-Ergänzung kann sich positiv auf die Ausdauerleistung auswirken.

Galaktose ist ein natürlich vorkommendes Zuckermolekül das in Milchprodukten sowie anderen Nahrungsmitteln enthalten ist. Es kann im Körper auch künstlich hergestellt werden. Wissenschaftler vermuteten nun, dass eine Galaktose-Ergänzung vor und nach dem Ausdauersport gegenüber üblichen Zusammensetzungen von Sportdrinks folgende Vorteile haben könnte: Es kann auf eine endogene Kohlenhydratzufuhr verzichtet werden; die Fettverwertung wird optimiert und die Ausdauerleistung verbessert.

Zur Überprüfung dieser Annahme führten Wissenschaftler aus Neuseeland eine Studie über die Galaktose-Ergänzung an 9 trainierten Radsportlern durch. Alle Radsportler absolvierten 3 Läufe à 120 Minuten bei 65 % der maximalen Sauerstoffaufnahme (VO2max). Gleich im Anschluss daran erfolgte ein Zeitfahren (ZF), bei dem das Pensum vorgegeben war, die Geschwindigkeit jedoch selbst bestimmt werden konnte. Diese 3 Durchgänge wurden in randomisierter Reihenfolge ausgeführt. Sie beinhalteten das oben genannte Protokoll sowie den Verzehr der folgenden Getränke:

- eine 8 %ige Galaktoselösung

- eine 8 %ige Lösung aus 50 % Galaktose und 50 % Glukose

- eine 8 %ige Lösung aus 80 % Galaktose und 20 % Fruktose

Die Trinkmengen wurden bei den Fahrten jeweils so angepasst, dass die Radsportler folgende Kohlenhydratmengen zu sich nahmen: 0,67 g pro kg Körpergewicht 45 Min. vor dem Training, 1,0 g pro kg Körpergewicht pro Stunde in den ersten 120 Minuten des Trainings und dann 0,33 g pro kg Körpergewicht während des Zeitfahrens.
Die Untersuchung ergab, dass bei Verzehr des reinen Galaktose-Drinks die Blutzucker- und Insulinkonzentration bei den Probanden geringer und die freien Fettsäuren erhöht waren (ein möglicher Hinweis darauf, dass nur vermindert Kohlenhydrate für die Energie zur Verfügung standen). Außerdem sank die durchschnittliche ZF-Leistung im Vergleich zu der bei den anderen Drinks. Der respiratorische Quotient (eine Messgröße, die Auskunft über die Energiebereitstellung durch Fett und Kohlenhydrate gibt) blieb hingegen unverändert. Dies zeigt, dass die Fettverbrennung durch den Verzehr des reinen Galaktose-Drinks nicht zugenommen hatte.

Daraus schlossen die Wissenschaftler, dass sich der Verzehr einer 8 %igen reinen Galaktoselösung im Vergleich zur gleichen Menge und Konzentration einer Lösung aus 50 % Galaktose und 50 % Glukose bzw. 80 % Glukose und 20 % Fruktose nachteilig auf die Ausdauerleistung auswirkt. Das macht deutlich, dass die Leber nicht in der Lage ist, die aufgenommene Galaktose so rasch in Glukose umzuwandeln, wie dies für ein körperlich sehr anstrengendes Training erforderlich ist.


Journal of Applied Physiology, 2007 

Auch interessant

Kommentare