Porto Alegre bekundet offiziell Interesse an Naldo

+
Porto Alegre jagt Werder-Abwehrboss Naldo

Porto Alegre - Der brasilianische Fußball-Erstligist Internacional Porto Alegre hat offiziell sein Interesse an Innenverteidiger Naldo von Werder Bremen bekundet.

Porto Alegre (SID) -

Der brasilianische Fußball-Erstligist Internacional Porto Alegre hat offiziell sein Interesse an Innenverteidiger Naldo von Werder Bremen bekundet und gleichzeitig dem Bundesligisten für die Aufnahme von Transferverhandlungen eine Frist gesetzt. "Wir werden sehen, was sich bis Freitag tut. Wenn wir dann merken, dass es eine Möglichkeit gibt, können wir uns noch etwas gedulden", erklärte Manager Fernandão.

Falls die Bremer aber bei ihrem kategorischen Nein blieben, sei der Transfer für die Brasilianer aber abgehakt. Fernandão bekräftigte gegenüber dem Internetportal UOL: "Naldo ist unsere erste Wahl." Der Klub sucht für den in der ersten Jahreshälfte stattfindenden südamerikanischen Libertadores-Cup einen erfahrenen Innenverteidiger und sieht in dem 29 Jahre alten Bremer die ideale Lösung. Brasilien sei sein Land, und er wäre wieder näher bei seiner Familie, hatte Naldo erklärt.

Laut der Bild-Zeitung haben die Brasilianer Werder bislang aber erst ein Angebot in Höhe von einer Million Euro vorgelegt. Manager Klaus Allofs hatte jedoch bereits vor dem Abflug ins Trainingslager im türkischen Belek erklärt, dass er keinen Grund sehe, "in Verhandlungen einzusteigen". Naldo hat bei den Norddeutschen noch einen Vertrag bis Juni 2013.

Unterdessen sorgte der Verteidiger mit einer erneuten Knieverletzung für weiteren Unmut bei Werder-Trainer Thomas Schaaf. Naldo musste das Training am Mittwochabend in Belek wegen Problemen an der Außenseite des linken Knies abbrechen. "In der Sache ist schon kräftig Dampf drin, wir sind unglücklich damit, wenn ich mir überlege, dass wir ohne ihn weiterarbeiten müssten", sagte Schaaf: "Wir haben zuletzt genügend Gegentore bekommen, die Abwehr ist da ein wichtiger Punkt, an dem wir arbeiten müssen und jeder weiß, was Naldo da nach seiner Rückkehr für uns bewegen konnte." Unklar ist noch, ob und wie lange der Brasilianer ausfällt.

Auch interessant

Kommentare