Schwimmtraining

Pilates für Schwimmer 

+
Pilates hilft, einen muskulären Ausgleich zu schaffen.

Wie bei den meisten Sportarten kann auch ein intensives Schwimmtraining Problemen und Dysbalancen führen. Pilates-Expertin Michaela Bimbi-Dresp erläutert, wie Sie bei verschiedenen Symptomen mit Pilates-Übungen einen muskulären Ausgleich schaffen.

Der Schwimmsport gehört sicher zu den besten und beliebtesten Bewegungsmöglichkeiten um sich fit zu halten. Ein intensives Schwimmtraining kann jedoch in Abhängigkeit von der gewählten Schwimmart zu Problemen führen. So belastet das Delphinschwimmen den oberen Rücken und die meist einseitige Atmung beim Kraulen kann zu einer funktionellen Skoliose führen.

Die folgenden Problem sind typisch:

- Überdominanter Latissimus Dorsi Ein Ungleichgewicht der Rotatorenmanschette zugunsten der medialen Rotatoren

- Instabilität im Bereich der Lendenwirbelsäule

- Hypertoner Rectus Abdominis sowie Musculus Externus/Internus Obliquus

- Muskuläre Dysbalance im Bereich des Knies

- Überstreckung der Kniegelenke

- Schulterprobleme (Impingement/schmerzhafter Bogen)

- Verkürzte Brustmuskulatur

- Überdominante Nackenstrecker

- Verstärkte Flexion der Brustwirbelsäule

Auf die richtigen Übungen kommt es an:

Die ausgewählten Pilates-Übungen sollten dazu dienen einen muskulären Ausgleich zu schaffen. Ein gut qualifizierter Pilates-Trainer kann Ihnen in Anlehnung an die o.g. typischen Problemzonen ein gutes Matten-Programm für Zuhause entwickeln. Die folgenden Übungen stehen beispielhaft für die Herangehensweise bei der Übungsauswahl.

Übungen zur Mobilisierung des Schulterblatt-Bereiches: Scapula Isolation, Shoulder Elevation and Depression, Arm Circles, Arm Scissors, Arm Raises

Kräftigung der Rotatorenmanschette zur Verbesserung der externen Rotation im Schultergelenk (Musculus Teres Minor und Infraspinatus): External Rotation (sitzend mit dem Theraband-Widerstand)

Übungen zur Mobilisierung der Brustwirbelsäule in die Extension und Verlängerung der oberflächlichen Bauchmuskulatur: Breast Stroke Preps, Breast Stroke, Swimming, Double Leg Kick, Swan

Übungen zur Mobilisierung der Brustwirbelsäule in die Rotation und Verlängerung der Brustmuskulatur: Spinal Rotation, Threading a Needle, Obliques CanCan, Twist, Chest Opener mit dem Theraband

Übungen zur Verlängerung der Nackenstrecker: Head Nods, Head Circles, Ab Prep, Single Leg Stretch

Übungen zur Stabilisierung der Lendenwirbelsäule: Shoulderbridge, Leg Pull Front, Leg Pull

Übungen zur Verlängerung der Bauch- und Hüftmuskulatur: Rocking, Heel Squeeze Prone, One Leg Kick

Michaela Bimbi-Dresp

 

Lesen Sie auch:

Was ist Pilatesbody?

Pilates gegen verspannte Schultern

Auch interessant

Kommentare