Petkovic im Halbfinale von Cincinnati gescheitert

+
Petkovic blieb im Halbfinale chancenlos

Cincinnati - Andrea Petkovic ist im Halbfinale des WTA-Turniers in Cincinnati gescheitert. Die Weltranglistenelfte verlor gehandicapt gegen die Serbin Jelena Jankovic mit 6:7 (4:7), 1:6.

Cincinnati (Ohio/USA) (SID) - Andrea Petkovic ist im Halbfinale des WTA-Turniers in Cincinnati gescheitert. Die Weltranglistenelfte aus Darmstadt verlor, gehandicapt durch eine Knieverletzung, gegen die an Nummer 13 gesetzte Serbin Jelena Jankovic mit 6:7 (4:7), 1:6. Im Finale stehen sich die beiden früheren Weltranglistenersten Jelena Jankovic und Maria Scharapowa gegenüber. Scharapowa gewann das russische Duell gegen die an Nummer zwei gesetzte Wera Swonarewa mit 2:6, 6:3, 6:3.

"Ich habe einen Riss im Innenmeniskus. Das könnte möglicherweise eine alte Verletzung sein, die schon da war. Problematisch ist die Schwellung im Knie - die muss so schnell wie möglich raus", sagte Petkovic, die sich vor dem Spiel gegen Jankovic große Sorgen gemacht hatte: "Ich habe eine Stunde lang geheult, weil ich dachte, es wäre wieder mein Kreuzband. Als die Entwarnung kam, habe ich mich wie neu geboren gefühlt."

Bei den Australian Open 2008 hatte sich die 23-Jährige das vordere Kreuzband gerissen und anschließend fast acht Monate pausieren müssen. Trotz der Schmerzen, die Petkovic in Cincinnati quälten, sieht sie ihre Teilnahme an den US Open (ab 29. August) nicht in Gefahr: "Ich weiß, dass ich die US Open auf jeden Fall spielen kann."

Das Endspiel des ATP-Masters in Cincinnati bestreiten der Weltranglistenerste Novak Djokovic (Serbien) und der an Nummer vier gesetzte Schotte Andy Murray. Djokovic profitierte in seinem Halbfinale gegen Tomas Berdych (Nr. 8) von der verletzungsbedingten Aufgabe des Tschechen nach dem ersten Satz, den Djokovic mit 7:5 gewonnen hatte.

Zuvor war Murray zum zweiten Mal ins Endspiel von Cincinnati eingezogen. Der Weltranglistenvierte, Sieger von 2008, bezwang nach 2:18 Stunden den Vorjahresfinalisten Mardy Fish (USA) mit 6:3, 7:6 (10:8). Es war Murrays 300. Sieg auf der ATP-Tour. Fish, im Ranking an Nummer sieben notiert, hatte im Viertelfinale den langjährigen Weltranglistenersten Rafael Nadal (Spanien) ausgeschaltet.

Auch interessant

Kommentare