Özil sauer: Hätte trotz Schmerzen gespielt

+
Erbost: Mesut Özil

Düsseldorf - Mesut Özil hat mit Unverständnis auf Gerüchte reagiert, nach denen er bewusst auf seinen Einsatz im EM-Qualifikationsspiel des DFB-Teams gegen die Türkei verzichtet habe.

Düsseldorf (SID) - Mesut Özil hat mit Unverständnis auf Gerüchte reagiert, nach denen er am vergangenen Freitag bewusst auf seinen Einsatz im EM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Istanbul gegen die Türkei (3:1) verzichtet habe. "Wer mich ein bisschen kennt, weiß doch genau, dass ich so viel wie möglich spielen möchte. Ob bei Real Madrid oder der Nationalmannschaft. Gerade das Länderspiel in der Türkei wäre für mich ein besonderer Höhepunkt gewesen, so wie das Aufeinandertreffen im Vorjahr in Berlin", sagte der Mittelfeldspieler, dessen Wurzeln in der Türkei liegen, im Interview mit DFB.de.

Türkische Medien hatten berichtet, dass Özil Bundestrainer Joachim Löw darum gebeten habe, nicht in Istanbul spielen zu müssen. "Wenn ich lese, dass der Druck in Istanbul zu groß für mich gewesen wäre, da fehlt mir jedes Verständnis dafür und ich kann nur den Kopf schütteln. Ich habe am Freitagmorgen nochmals mit dem Bundestrainer über meine Situation geredet und ihm angeboten, dass ich trotz Schmerzen bereit bin zu spielen. Das hat Joachim Löw aber abgelehnt. Er hat gesagt, dass wir schon für die EM qualifiziert sind und er daher in diesem Spiel kein Risiko eingehen möchte", sagte der 23-jährige.

Der Profi von Real Madrid hofft, dass er am Dienstag zum Abschluss der EM-Qualifikation in Düsseldorf gegen Belgien (19.00 Uhr/ZDF) auflaufen kann. "Ich würde sehr, sehr gerne spielen. Die medizinische Abteilung des DFB kümmert sich intensiv und gezielt um mich. Die Beschwerden an der Achillessehne sind geringer geworden. Aber die Entscheidung fällt frühestens nach dem Abschlusstraining am Montagabend, möglicherweise auch erst am Spieltag nach einem Gespräch mit dem Trainer."

Özil denkt nach bislang neun Siegen der DFB-Auswahl in neun Spielen der EM-Qualifikation aber auch schon an den kommenden Sommmer. "Bei der EURO 2012 muss der Titel unser Ziel sein. Aber alle Gegner werden gegen uns topmotiviert sein. Deshalb wissen wir, dass wir unser großes Ziel nur dann erreichen können, wenn bei uns alle hochkonzentriert sind und in jedem Spiel ihre optimale Leistung bringen. Doch wir sind top-motiviert und wollen unbedingt, dass unser Traum vom Titelgewinn im kommenden Sommer wahr wird."

Auch interessant

Kommentare