Obergföll eindrucksvoll - Molitor und Stahl weiter

+
Unterstrich ihre Goldambitionen: Obergföll

Daegu - Goldhoffnung Christina Obergföll hat in der Speerwurf-Qualifikation bei der Leichtathletik-WM in Daegu mit einem Wurf auf 68,76 m eindrucksvoll ihre Ambitionen unterstrichen.

Daegu (Südkorea) (SID) - Goldhoffnung Christina Obergföll hat in der Speerwurf-Qualifikation bei der Leichtathletik-WM in Daegu mit einem Wurf auf 68,76 m eindrucksvoll ihre Ambitionen unterstrichen. Die 30-Jährige aus Offenburg zog als überlegene Tagesbeste ebenso ins Finale am Freitag (12.10 Uhr Uhr MESZ) ein wie Europameisterin Linda Stahl und Katharina Molitor (beide Leverkusen).

"Es war die beste Qualifikation meiner Karriere. Knapp 69 m morgens um 10 Uhr, das ist schon was", sagte Obergföll. Die Olympiadritte kam gleich in ihrem ersten Versuch bis auf zehn Zentimeter an ihres Jahresbestweite heran und lag über fünf Meter vor Olympiasiegerin Barbora Spotakova (Tschechien/63,40)) und mehr als sechs Meter vor der russischen Mitfavoritin Maria Abakumowa (62,49).

Auch Molitor reichte ein Versuch für ihre guten 63,52 m zur direkten Qualifikation. Stahl musste dagegen mit 60,21 m ein bisschen bangen, um als Neunte den Einzug ins Finale zu schaffen. Die Europameisterin war nach Verfehlen der deutschen WM-Norm (61,00 m) auf Basis der B-Norm des Weltverbandes IAAF (59,00) für Daegu nominiert worden.

Auch interessant

Kommentare