Nummer eins des Jahres: McIlroy wieder im Rennen

+
Rory McIlroy gewinnt in Hongkong

Hong Kong - Nach seinem spektakukären Siegschlag bei der Hongkong Open ist der nordirische Golfstar Rory McIlroy wieder im Rennen um Europas Nummer eins des Jahres.

Hongkong (SID) - Nach seinem spektakukären Siegschlag bei der Hongkong Open ist der nordirische Golfstar Rory McIlroy wieder im Rennen um Europas Nummer eins des Jahres. Der 22-Jährige lochte am 18. Grün mit einem Bunkerschlag direkt zum Birdie ein, schloss die Runde mit 65 Schlägen ab und feierte mit insgesamt 268 Schlägen den dritten Tour-Sieg seiner Karriere. Zwei Schläge dahinter landete der franzose Gregory Havret auf Platz zwei vor Ryder-Cup-Gewinner Peter Hanson aus Schweden (271).

"Winner, Winner, Chicken Dinner", twitterte US-Open-Champion Rory McIlroy nach seinem Coup. Auf dem gleichen Weg erhielt er Liebesgrüße von seiner Freundin. Die Tennis-Weltranglistenerste Caroline Wozniacki schrieb in ihrem Tweet: "Gut gemacht. Ich bin so stolz auf Dich und freue mich für Dich. Genieße es und feiere heute nacht."

Allzu intensiv dürfte Rory McIlroy allerdings nicht feiern, denn der Jungstar aus Holywood bei Belfast hat wie erhofft noch ein großes Ziel vor Augen. Als Nachfolger des deutschen Topgolfers Martin Kaymer könnte der Brite das "Race to Dubai" gewinnen, die Jahresendwertung der europäischen Geldrangliste.

McIlroy stockte seinen Jahresverdienst mit der Hongkong-Siegprämie um 341.724 auf 3,066 Millionen Euro auf. Damit zog der Brite an Kaymer (2,830) vorbei auf Rang zwei. Spitzenreiter vor dem Saisonfinale ab kommenden Donnerstag bei der Dubai World Championship ist der Engländer Luke Donald (3,856), der bereits die Geldrangliste auf der US-Tour für sich entschieden hat. Donald könnte als erster Golfer auf beiden Touren gleichzeitig der Topverdiener werden.

Für den Sieg in Dubai werden rund 930.000 Euro ausgezahlt, Rory McIlroy müsste somit gewinnen. Gleichzeitig dürfte der Weltranglistenerste Luke Donald nicht unter die Top 12 kommen. Kaymer hat angesichts eines Rückstandes von 1,026 Millionen Euro keine Chance mehr, seinen Titel erfolgreich zu verteidigen. "Ich möchte aber noch Zweiter werden", sagte Kaymer, der statt in Hongkong lieber beim Einladungsturnier in Sun City an den Start ging. Das Preisgeld in Südafrika geht nicht in die Tour-Rangliste ein.

Auch interessant

Kommentare