Nowitzki macht sich Gedanken über neuen Verein

+
Dirk Nowitzki hofft auf ein Ende des Lockouts

Arlington - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hofft auf ein baldiges Ende des NBA-Lockouts und macht den deutschen Fans gleichzeitig nur wenig Hoffnung auf einen Wechsel in die Bundesliga.

Arlington (SID) - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hofft auf ein baldiges Ende des NBA-Lockouts und macht den deutschen Fans gleichzeitig nur wenig Hoffnung auf einen Wechsel in die Bundesliga. "Ich hoffe, dass sich beide Seiten einigen und die NBA-Saison verkürzt gestartet werden kann", sagte der 33-Jährige Star des NBA-Champions Dallas Mavericks im Gespräch mit bild.de: "Ich kann keine ganze Saison mit dem Basketball aussetzen. Dann werde ich mir Ende des Jahres Gedanken über einen neuen Verein für den Rest der Saison machen."

In Deutschland hatten zuletzt Meister Brose Baskets Bamberg, Bayern München und Alba Berlin Interesse an einer Verpflichtung des NBA-Champions bekundet. "Wenn ich mich für einen der Vereine entscheide, sind die beiden anderen traurig. Das will ich nicht", sagte Nowitzki, der auch von Klubs aus China, Italien, Spanien und der Türkei umworben wird.

Über den Stand der Verhandlungen im Arbeitskampf der NBA zwischen den Klubeignern und der Spielergewerkschaft NBPA wird der Würzburger ständig informiert. Der Lockout war zum 1. Juli in Kraft getreten, weil sich die beiden Parteien nicht auf einen neuen Tarifvertrag einigen konnten. Alle Spiele im November wurde bereits abgesagt. Vergangenen Freitag unterbreitete die Liga den Spielern ein überarbeitetes Angebot, das eine auf 72 Spieltage verkürzte Saison vorsieht. Stimmt die Spielergewerkschaft NBPA der Offerte zu, könnte die neue Spielzeit am 15. Dezember beginnen.

Zurzeit hält sich der Nationalspieler in Eigenregie fit. "Ich habe viel Tennis gespielt und Cardio-Einheiten gemacht", sagte Nowitzki.

Auch interessant

Kommentare