NHL: Play-off-Aus für Goc und Sturm mit Florida

+
Marcel Gocs Treffer reichte Florida nicht

Köln - Aus der Traum: Die Eishockey-Nationalspieler Marcel Goc und Marco Sturm sind mit den Florida Panthers in der ersten Play-off-Runde der nordamerikanischen Profiliga NHL gescheitert.

Köln (SID) - Aus der Traum: Die Eishockey-Nationalspieler Marcel Goc und Marco Sturm sind mit den Florida Panthers in der ersten Play-off-Runde der nordamerikanischen Profiliga NHL gescheitert. Im entscheidenden siebten Spiel der "Best-of-seven"-Serie gegen die New Jersey Devils unterlag Florida in der zweiten Verlängerung mit 2:3 und verpassten damit den Einzug ins Viertelfinale. Diesen haben die New York Rangers durch einen 2:1-Erfolg gegen die Ottawa Senators geschafft. Die Rangers entschieden die Serie mit 4:3 für sich.

Nach Gegentreffern von Adam Henrique und Stephen Gionta lag Florida nach zwei Dritteln mit 0:2 zurück. Dem Anschlusstreffer von Stephen Weiss folgte 3:28 Minuten vor dem Ende der Ausgleich von Goc. In der zweiten Verlängerung besiegelte aber Henrique mit seinem zweiten Tor das Play-off-Aus der Panthers. Damit ist kein deutscher Spieler im Kampf um den begehrten Stanley Cup mehr dabei.

Ob Goc nach dem Aus nun Bundestrainer Jakob Kölliker für die WM in Finnland und Schweden zur Verfügung steht (4. bis 20. Mai), war zunächst offen. Sturm wird bei der WM nicht dabei sein. - Das Play-off-Viertelfinale (best of seven) in der NHL:

St. Louis Blues - Los Angeles Kings

Phoenix Coyotes - Nashville Predators

New York Rangers - Washington Capitals

Philadelphia Flyers - New Jersey Devils

Auch interessant

Kommentare