NHL: Boston und Seidenberg wieder erfolgreich

+
Boston hält gegen Pittsburgh gute Form

Köln - Stanley-Cup-Champion Boston Bruins mit Dennis Seidenberg hat seine Erfolgsserie in der NHL weiter ausgebaut. Die Bruins gewannen bei den Pittsburgh Penguins mit 3:1.

Köln (SID) - Stanley-Cup-Champion Boston Bruins mit dem deutschen Eishockey-Nationalspieler Dennis Seidenberg hat seine Erfolgsserie in der NHL weiter ausgebaut. Die Bruins gewannen bei den Pittsburgh Penguins mit 3:1 und feierten damit den vierten Sieg in Serie und den 14. in den letzten 15 Spielen. Seidenberg stand 19:37 Minuten auf dem Eis, sammelte aber ebenso wie Pittsburghs Superstar Sidney Crosby keine Scorerpunkte. Matchwinner der Bruins war einmal mehr Torhüter Tim Thomas, der 45 Schüsse der Penguins entschärfte.

Auch Marco Sturm gehörte zu den Gewinnern. Er gewann mit den Florida Panthers das Heimspiel gegen die Washington Capitals mit 5:4, blieb in seinen 13:26 Minuten auf dem Eis aber ebenfalls ohne Scorerpunkt.

Derweil beschloss die NHL auf ihrer Sitzung in Pebble Beach eine komplette Veränderung der Liga in der kommenden Saison. Demnach wird es statt Eastern und Western Conference mit jeweils drei Divisions künftig vier Conferences geben, davon zwei mit sieben und zwei mit acht Mannschaften. Die ersten vier Teams jeder Conference ermitteln nach Abschluss der Regular Season in einer internen Play-off-Runde die vier Gruppensieger, die anschließend das Stanley-Cup-Halbfinale bestreiten.

Die Mannschafts-Aufteilung in der NHL ab der Saison 2012/2013:

Conference A: Anaheim Ducks, Calgary Flames, Colorado Avalanche, Edmonton Oilers, Los Angeles Kings, Phoenix Coyotes, San Jose Sharks, Vancouver Canucks

Conference B: Chicago Blackhawks, Columbus Blue Jackets, Dallas Stars, Detroit Red Wings, Minnesota Wild, Nashville Predators, St. Louis Blues, Winnipeg Jets

Conference C: Boston Bruins, Buffalo Sabres, Florida Panthers, Montreal Canadiens, Ottawa Senators, Tampa Bay Lightning, Toronto Maple Leafs

Conference D: Carolina Hurricanes, New Jersey Devils, New York Islanders, New York Rangers, Philadelphia Flyers, Pittsburgh Penguins, Washington Capitals

Auch interessant

Kommentare