Neukirchner wird Bradl-Nachfolger bei Kiefer

+
Bradl-Nachfolger: Max Neukirchner

Köln - Motorrad-Pilot Max Neukirchner wird beim Kiefer-Team Nachfolger von Weltmeister Stefan Bradl.

Köln (SID) - Motorrad-Pilot Max Neukirchner wird beim Kiefer-Team Nachfolger von Weltmeister Stefan Bradl. Der 28-Jährige aus Stollberg hat bei dem Moto2-Rennstall einen Vertrag für die kommende Saison unterschrieben. "Ich freue mich riesig darüber, nächstes Jahr zusammen mit Kiefer Racing in der Moto2 WM an den Start gehen zu können. Von mir aus könnte es auch jetzt schon losgehen", sagte Neukirchner.

Der ehemalige Superbike-Pilot war in der abgelaufenen Saison in der zweithöchsten Klasse für die sächsische Motorradschmiede MZ an den Start gegangen und ersetzt bei Kiefer nun Bradl, der nach seinem Titelgewinn in die MotoGP aufgestiegen ist.

Mit dem Wechsel auf die Weltmeister-Maschine will Neukirchner einen Schritt nach vorn machen. "Für den Moment sind meine Ziele, konstant in die Top 10 zu fahren und ein paar Highlights zu setzen. Aber ich wäre auch nicht böse darüber, wenn es noch besser werden würde", sagte der Sachse. In seiner ersten Moto2-Saison hatte Neukirchner 42 WM-Punkte geholt und den 20. Platz belegt. Seine beste Platzierung war ein achter Rang beim Großen Preis von Italien.

"Wir hatten noch andere Optionen, aber Kiefer war für uns die erste Wahl. Der Kontakt bestand schon das ganze Jahr über. Der Vertrag wurde am Donnerstag in Dresden unterschrieben", sagte Neukirchners Manager Arndt Seidel dem SID.

Auch interessant

Kommentare