NBA-Rekordmeister Boston verkürzt gegen Miami

+
Matchwinner in Spiel drei: Bostons Kevin Garnett

Boston - Die Miami Heat unterlagen im Conference-Finale der NBA im dritten Spiel bei Rekordmeister Boston Celtics mit 91:101. In der Best-of-seven-Serie führt Miami nur noch 2:1.

Boston (SID) - Die Star-Truppe der Miami Heat hat im Kampf um den Finaleinzug in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA einen Rückschlag erlitten. Das Team um LeBron James und Dwyane Wade unterlag nach zwei Siegen zum Auftakt im dritten Spiel bei Rekordmeister Boston Celtics mit 91:101. In der Best-of-seven-Serie führt Vorjahresfinalist Miami nur noch 2:1. Die Celtics meldeten sich zwei Tage nach der unglücklichen Pleite nach Verlängerung zurück und können die Serie im vierten Spiel am Sonntag vor heimischer Kulisse ausgleichen.

Die Gastgeber hatten das Spiel von Beginn an im Griff. Nur im ersten Viertel lag Miami, das im Vorjahr das Finale gegen Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks verloren hatte, in Führung. Im vierten Viertel betrug der Rückstand der Heat zwischenzeitlich 24 Punkte. Trotz eines Zwischenspurts kamen sie nicht mehr näher als auf acht Zähler heran. Matchwinner beim 17-maligen Meister Boston, das drei der vier Duelle gegen Miami in der regulären Saison gewonnen hatte, war der mehrmalige Allstar Kevin Garnett mit 24 Punkten und elf Rebounds. Im Schlussviertel erzielte Point Guard Rajon Rondo, der am Mittwoch mit 44 Punkten einen persönlichen Rekord aufgestellt hatte, acht Zähler und unterband damit die Aufholjagd der Heat.

Bei den Gästen kam MVP James auf 34 Punkte und acht Rebounds, Wade erzielte 18 Zähler. "Das ist ein Meisterschaftsteam. Sie haben einige Jungs, die schon Meisterringe gewonnen haben. Wir wussten, dass wir sie nicht einfach überrennen können", sagte James.

Der Gewinner des Finals in der Eastern Conference trifft im Meisterschaftsendspiel auf die San Antonio Spurs oder die Oklahoma City Thunder. Die Spurs führen in der Serie vor Spiel vier am Samstag mit 2:1.

Auch interessant

Kommentare