NBA: Miami startet mit Finalsieg gegen Boston

+
LeBron James war erneut nicht zu stoppen

Miami - Die Basketball-Stars der Miami Heat sind in der nordamerikanischen Profiliga NBA mit einem souveränen Sieg in die Finalserie (best of seven) der Eastern Conference gestartet.

Miami (Florida/USA) (SID) - Die Basketball-Stars der Miami Heat sind in der nordamerikanischen Profiliga NBA mit einem souveränen Sieg in die Finalserie (best of seven) der Eastern Conference gestartet. Die Mannschaft um den mit 32 Punkten und 13 Rebounds erneut überragenden MVP LeBron James setzte sich in eigener Halle gegen Rekordmeister Boston Celtics mit 93:79 durch. Spiel zwei findet am Donnerstag erneut in Florida statt, ehe es zu zwei Partien nach Boston geht.

Miami, das in der vergangenen Saison erst im NBA-Finale von Dirk Nowitzki und den Dallas Mavericks gestoppt worden war, lag gegen Boston nie in Rückstand. Der maximale Vorsprung betrug 17 Punkte. Zweitbester Schütze beim Sieger war Dwyane Wade mit 22 Punkten. Bei den Celtics erzielte Kevin Garnett die meisten Punkte (23). Nicht dabei war Miamis Chris Bosh wegen einer Bauchmuskelzerrung. Wann er wieder ins Team zurückkehrt, ließ Heat-Coach Erik Spoelstra offen.

Trotz des klaren Sieges waren die Miami-Stars nicht zufrieden. "Wir haben das Gefühl, dass wir heute abend nicht unser bestes Basketball gezeigt haben. Wir hatten in der Offensive einige großartige Szenen, in der Defensive aber leider auch einige unschöne", sagte LeBron James.

Die Entscheidung fiel im dritten Viertel, als Boston lediglich 15 Punkte gelangen. "Wir sind nie in unseren Rhythmus gekommen, in diesem Viertel haben wir das Spiel aus der Hand gegeben", erklärte Celtics-Coach Doc Rivers.

Auch interessant

Kommentare