NBA-Lockout: Gespräche ohne Ergebnis vertagt

+
Verhandelt weiter: NBA Commissioner David Stern

Paris - Nach ergebnislosen Verhandlungen haben die amerikanische Basketball-Profiliga NBA und die Spielergewerkschaft NBPA ihre Gespräche über ein Ende des Lockouts auf Donnerstag vertagt.

New York (SID) - Nach zwölf ergebnislosen Verhandlungsstunden haben die nordamerikanische Basketball-Profiliga NBA und die Spielergewerkschaft NBPA ihre Gespräche über ein Ende des Lockouts auf Donnerstagmittag (Ortszeit) vertagt. "Wir haben uns geeinigt, eine Pause einzulegen, aber die Verhandlungen fortzusetzen", sagte NBA-Commissioner David Stern. Eine Einschätzung der Lage wollte der Liga-Boss aber nicht abgeben: "Ich bin weder optimistisch noch pessimistisch, wir verhandeln einfach weiter. Heute haben wir kein Ergebnis erzielt."

Die Verhandlungen in einem Hotel in Manhattan hatten trotz des abgelaufenen Ultimatums der Besitzer stattgefunden. Das letzte Angebot der Liga, nach dem die Spieler 49 bis 51 Prozent der Klubeinnahmen erhalten sollten, war von der Gewerkschaft abgelehnt worden. Stern hatte angekündigt, das nächste Angebot auf 53 zu 47 Prozent zugunsten der Besitzer zu ändern. "Man kann nicht sagen, dass wir Fortschritte gemacht haben", sagte NBPA-Präsident Derek Fisher: "Wir werden morgen wieder da sein."

Auch interessant

Kommentare