NBA-Angebot abgelehnt - Saison droht zu platzen

+
NBA-Boss David Sterns Angebot ist abgelehnt

New York City - Die neue Saison in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA wird wohl ausfallen. Die Spieler haben am Montagabend das letzte Angebot von NBA-Boss David Stern abgelehnt.

New York (SID) - Die neue Saison in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA wird wohl endgültig ausfallen. Die Spieler haben nach einer internen Sitzung am Montagabend das letzte Angebot von NBA-Boss David Stern abgelehnt. Stern hatte zuvor betont, im Falle eine negativen Entscheidung die Spielzeit komplett abzusagen.

Gleichzeitig beschlossen die NBA-Akteure, die Spielergewerkschaft NBPA aufzulösen, um dann als neugegründete Handelsgesellschaft gegen die NBA klagen zu können. Für eine Auflösung der NBPA müssen 30 Prozent der NBA-Profis einen entsprechenden Antrag unterschreiben. "Wir sind gut auf diese Aktion vorbereitet, für die Spieler ist es die beste Lösung", sagte Derek Fisher, einer von zwei Präsidenten der Spielergewerkschaft. Sein Kollege Billy Hunter erklärte nach der Sitzung: "Wir haben David Stern bereits eine Nachricht mit unserer Entscheidung geschickt."

Fisher beklagte sich erneut über Stern: "Das Ultimatum war extrem unfair." Dieses umfasste eine Teilung der Einnahmen in einem Verhältnis von 50:50. Bei einer Einigung hätten noch 72 Saisonspiele pro Team durchgeführt werden können. In der abgelaufenen Saison hatten die Spieler noch 57 Prozent der Einnahmen kassiert, zuletzt wären sie mit 52,5 Prozent zufrieden gewesen.

Auch interessant

Kommentare