WM: Nach Sulzer sagt auch Ehrhoff ab

+
Christian Ehrhoff wird bei der WM nicht antreten

Berlin - Erneuter Rückschlag für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft: Nach NHL-Legionär Alexander Sulzer hat auch dessen Klubkollege Christian Ehrhoff seine WM-Teilnahme abgesagt.

Berlin (SID) - Erneuter Rückschlag für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft: Nach NHL-Legionär Alexander Sulzer hat auch dessen Klubkollege Christian Ehrhoff seine Teilnahme an der WM in Stockholm und Helsinki (4. bis 20. Mai) abgesagt. Der Verteidiger der Buffalo Sabres informierte Bundestrainer Jakob Kölliker am Mittwoch am Telefon, dass er nach seiner Knieverletzung nicht rechtzeitig fit wird.

"Das ist natürlich eine schlechte Nachricht für die ganze Eishockeynation, denn Christian Ehrhoff ist ein ein sehr guter Spieler - wenn er fit ist", sagte Kölliker dem SID: "Aber es gibt keinen Grund, am Boden zerstört zu sein. Jetzt müssen andere Spieler die Lücke füllen."

Zuvor hatte bereits Verteidiger Sulzer "aus persönlichen Gründen" seinen Startverzicht bekannt gegeben. Die Sabres hatten als Neunter der Eastern Conference die Play-offs in der NHL verpasst.

Für die deutsche Nationalmannschaft stehen am Freitag und Samstag in Budweis gegen Gastgeber Tschechien zwei weitere Testspiele auf dem Plan. In den Vorbereitungsspielen gegen Russland (4:3 und 2:3 n.P.) wusste das Kölliker-Team bereits zu überzeugen. "Ich habe aber auch viele Ansätze zur Verbesserung gesehen. Vor allem in der Verteidigung haben wir zu oft gesündigt", sagte der Schweizer, der gegen Tschechien zusätzlich auf Torhüter Dennis Endras (IFK Helsinki), Verteidiger Christoph Schubert (Hamburg Freezers) und Stürmer Patrick Reimer (Düsseldorfer EG) zurückgreifen kann.

Auch interessant

Kommentare