Murray erreicht angeschlagen die dritte Runde

+
Andy Murray kämpft sich in die dritte Runde

Paris - Der Weltranglistenvierte Andy Murray steht trotz Rückenproblemen in der dritten Runde der French Open in Paris.

Paris (SID) - Der Weltranglistenvierte Andy Murray steht trotz Rückenproblemen in der dritten Runde der French Open in Paris. Gegen den Finnen Jarko Nieminen konnte der schottische Tennisprofi kaum aufschlagen oder laufen und verlor den ersten Durchgang klar. Murray ließ sich behandeln, drehte die Partie und gewann 1:6, 6:4, 6:1, 6:2.

Im vergangenen Jahr war der 25-Jährige im Stade Roland Garros zum ersten Mal in seiner Karriere ins Halbfinale eingezogen, wo er dem sechsmaligen Champion Rafael Nadal unterlag. Ein Sandplatzturnier konnte er bislang nicht gewinnen. Murray trifft in der dritten Runde auf Santiago Giraldo (Kolumbien).

"Wenn ich ehrlich bin, weiß ich gar nicht, wie ich gewonnen habe", sagte Murray: "Mein Rücken war schon verkrampft und hat geschmerzt, als ich heute aufgewacht bin." Sein Team riet dem Briten ab, weiterzuspielen: "Die Jungs haben mir nach dem ersten Satz gesagt, hör auf. Am Ende des zweiten Satzes fühlte es sich ein bisschen besser an, also habe ich mir gesagt: Mach weiter, schlag ein paar Bälle", sagte Murray.

Auch interessant

Kommentare