Bradls bestes Qualifying - Cortese von der Pole

Geht von der Pole ins Rennen: Sandro Cortese

Assen - Motorrad-Weltmeister Stefan Bradl hat beim Qualifying zum Großen Preis der Niederlande in Assen mit Platz vier ein Ausrufezeichen gesetzt. Sandro Cortese startet von der Pole.

Assen (SID) - Motorrad-Weltmeister Stefan Bradl hat beim Qualifying zum Großen Preis der Niederlande in Assen ein Ausrufezeichen gesetzt. Der 22 Jahre alte Rookie aus Zahling erreichte mit Startplatz vier sein bestes Ergebnis in der MotoGP, die Runde bei der Dutch TT absolvierte er mit seiner Honda in starken 1:34,035 Minuten.

"Mit diesem guten Ergebnis habe ich nicht gerechnet, weil wir zuvor mit einigen Problemen gekämpft hatten. Doch wir sind konzentriert geblieben und haben mit dieser Platzierung einen tollen Charakter bewiesen. Der Startplatz verdeutlicht das Potenzial, das wir haben. Nun muss ich lediglich lernen, es in der Zukunft auch zu wiederholen", sagte Bradl.

Schnellster Mann vor dem Rennen am Samstag (14.00 Uhr/Sport1) war Weltmeister Casey Stoner (Australien/Honda) der mit 1:33,713 Minuten Dani Pedrosa (Spanien/Honda) und WM-Spitzenreiter Jorge Lorenzo (Spanien/Yamaha) auf die Plätze verwieß. Der neunmalige Weltmeister Valentino Rossi (Italien/Ducati) musste sich mit Rang 10 begnügen.

In der Moto3-Klasse unterstrich Sandro Cortese aus Berkheim seine Titelambitionen. Der 22 Jahre alte WM-Zweite fuhr mit seiner KTM in 1:43,645 die beste Zeit und startet am Samstag (11.00 Uhr/Sport1) zum dritten Mal in der laufenden Saison von der Pole Position, Zweiter wurde sein britischer Teamkollege Danny Kent. Corteses schärfster Konkurrent, der WM-Spitzenreiter Maverick Viñales (FTR), war mehr als eine halbe Sekunde langsamer und geht von Startplatz sechs ins Rennen. Der Spanier hatte durch seinen Sieg vor zwei Wochen in Silverstone die Führung in der Gesamtwertung übernommen und liegt zwei Punkte vor Cortese.

Beim traditionsreichsten Rennen im WM-Kalender war Toni Finsterbusch aus Krostitz (Honda/23.) zweitbester Deutscher, Marcel Schrötter (Vilgersthofen), der trotz einer Fingerverletzung mit seiner Mahindra am Start war, belegte Rang 30. Jonas Folger (Schwindegg/Ioda) hatte mit technischen Problemen zu kämpfen und belegte mit Platz 35 den letzten Rang.

Max Neukirchner (Stollberg) fuhr mit seiner Kalex in der Moto2 auf Rang 18 und darf auf WM-Punkte hoffen. Die Pole holte der spanische WM-Spitzenreiter Marc Márquez (Suter) vor seinem Landsmann und ersten Verfolger Pol Espargaro (Kalex).

Derweil sorgte am Freitag eine weitere Nachricht für Freude bei den deutschen Motorrad-Fans: Der Große Preis von Deutschland wird bis mindestens 2016 auf dem Sachsenring stattfinden. Der ADAC in München und der Promoter der Motorrad-WM, Dorna Sports, einigten sich auf einen entsprechenden Vertrag. Als Veranstalter fungiert weiter die Sachsenring Rennstreckenmanagement Gesellschaft (SRM).

Auch interessant

Weitere Themen

Kommentare