Motorrad: Bradl-Konkurrent Márquez bangt um Start

+
Rennstart ungewiss: Marc Marquez

Barcelona - Motorrad-Pilot Marc Márquez, Stefan Bradls einziger Titelkonkurrent, bangt weiter um seinen Start beim Saisonfinale am 6. November in Valencia und seine letzte kleine WM-Chance.

Barcelona (SID) - Motorrad-Pilot Marc Márquez bangt weiter um seinen Start beim Saisonfinale am 6. November in Valencia und seine letzte kleine WM-Chance. Der einzige Titelkonkurrent von Moto2-Spitzenreiter Stefan Bradl wurde in den letzten Tagen wegen der Folgen eines schweren Sturzes beim Großen Preis von Malaysia in Barcelona eingehend durchgecheckt, eine Entscheidung über die Teilnahme des 18-jährigen Spaniers am Heimrennen ist aber noch nicht gefallen.

Márquez hatte nach seinem Trainingssturz mit Sehproblemen zu kämpfen und vom Rennarzt keine Starterlaubnis erhalten. "Er hat um die Augen herum Schwellungen und deshalb doppelt gesehen. Er wird behandelt und macht gute Fortschritte", sagte Dr. Ángel Charte nach einer Untersuchung in Barcelona. Márquez hatte in Malaysia zudem eine Schulterverletzung, eine Schnittwunde am Kinn und Verbrennungen zweiten Grades am rechten Knie davongetragen.

Der 125ccm-Weltmeister liegt vor dem letzten Rennen 23 Punkte hinter Bradl. Dem Zahlinger genügt beim letzten Rennen schon ein 13. Platz, um sich den Titel zu holen. Márquez würde in diesem Fall selbst ein Sieg nicht reichen.

Auch interessant

Kommentare