Monikas Trainingstagebuch 2014, KW 15

Sportlerehrung und ein ruhiges Wochenende 

+
Sportlerehrung in Bad Homburg 

Während Monika zu Beginn der Woche der Wetterwechsel zu schaffen macht, bringt eine Sportlerehrung etwas Abwechslung in den Alltag. Zudem gab's endlich mal wieder eine ruhiges Wochenende zum Entspannen und Genießen. 

Montag Schon wieder ein Kopfschmerz-Tag – langsam nervt es. Ich bekomme in letzter Zeit bei fast jedem Wetterwechsel Kopfschmerzen. Das Training habe ich nach 20 Minuten abgebrochen, es hatte keinen Sinn.

Dienstag Ein guter Tag, aber das Training war nicht „meins“ – fast nur Lagen, da hat mich irgendwann die Lust verlassen und ich bin etwas früher raus.

Mittwoch Eine Menge zu tun im Büro, fast schon wieder stressig. An manchen Tagen sind es einfach zu viele Besprechungen. Meine Kurse abends waren gut, ich habe die Damen ganz schön gefordert! In Pilates war es wieder sehr lustig, ich habe diesmal 2 Tüten Gummibärchen für meine Spezialübung mitgebracht bekommen! Meine Teilnehmer sind die Besten!

Donnerstag Nach einem anstrengenden und langem Bürotag habe ich mich seit langem endlich mal wieder auf das Training gefreut. In letzter Zeit hatte ich oft gar keine Lust auf schwimmen. Vielleicht geht es ja wieder aufwärts mit der Trainingslust! Bald macht das Freibad auf, darauf freue ich mich schon jetzt, ich trainiere in letzter Zeit lieber auf der 50-m-Bahn!

Freitag Ein recht lustiger Tag im Büro, mal wieder mit einer Mittagspause in der Sonne, so macht das Spaß. Der Tag ging schnell rum und ich habe mich schon auf die Sportlerehrung gefreut, die in Bad Homburg im neuen Kulturbahnhof stattgefunden hat. Ich habe sogar zur Feier des Tages zum Erstaunen einiger Anwesender mal keine Cola-Light sondern Wein getrunken. Es war wieder eine sehr nette Veranstaltung mit einem schönen Rahmenprogramm. Es war ein sehr lustiger und kurzweiliger Abend und als wir dann zu Hause waren bin ich ganz schön müde ins Bett gefallen.

Samstag Ein Wochenende ohne Termine – herrlich. Ich habe in den Tag hinein gebummelt und war dann erst mit meiner Tochter einkaufen und „shoppen“ für Ostern und am Nachmittag endlich mal wieder in Bikram Hot Yoga. Ich habe die letzen Wochen oft gedacht, dass ich bald mal wieder etwas anderes als schwimmen möchte, da war Bikram Yoga eine gute Idee. Es war auch sehr leer im Kurs, kein Wunder, denn eigentlich war das Wetter zu schön. Die 90 Min waren ganz schön anstrengend und die letzen 30 Minuten waren fast qualvoll. Aber danach fühle ich mich wunderbar, da ist die Qual bald vergessen. Ein gemütlicher Abend zu Hause, was will ich mehr??

Sonntag Endlich mal wieder Ausschlafen, was für ein Luxus! Später gemütlich frühstücken und dann überlegen, was der Tag so bringen kann. Da das Wetter schön war, habe ich mich für eine Runde mit dem Rennrad entschieden und mein Mann ist sogar mitgekommen! Es war ein schöner Ausflug, die Obstbäume stehen in voller Blüte und die Rapsfelder sehen toll aus. Dann war ich kurz zu Hause und bin dann noch einmal los, um noch eine Bikam Yoga Klasse zu besuchen. Eine gute Entscheidung, obwohl der Kurs wieder sehr anstrengend war. Nach dem Radfahren war das ganz wunderbar, ich fühle mich pudelwohl und bin angenehm müde. Das war endlich mal wieder ein schönes und vor allem erholsames Wochenende! Davon brauche ich definiv mehr!

Monikas Trainingswoche im Überblick

Herausforderung nächste Woche: Ein paar Tage frei: Ostern

Auch interessant

Kommentare