Monikas Trainingstagebuch 2014, KW 18

Erst regnerisch, dann Grillen und Yoga

+
Frühlingshafte Schmetterlingsgrüße.

Die Woche war sehr wechselhaft und zudem kurz. Der Feiertag war ideal zum entspannen und trotz der wechselhaften Tagen konnte Monika gut trainieren. Am Wochenende gab's dann sogar die Gelegenheit, den Grill anzuschmeißen. Als Ausgleich ging's zum Yoga.

Montag Endlich hat das Freibad wieder auf – und das Wetter ist leider nicht mehr so gut wie die letzten Tage. Es war superschön im Freibad, es macht mir einfach viel mehr Spaß im 50m Becken zu schwimmen. Man kann in guter Luft schwimmen und die Bäume und die Wolken beobachten, wundervoll. Es war kühl, aber nicht kalt und das Wasser war sehr angenehm, 26° Grad ist prima. Das Training lief auch richtig gut, ich hoffe, meine Trainingsmotivation ist nun wieder da. Oder es ist die eine Begleiterscheinung von Bikram Yoga und etwas mehr Ruhephasen an den Wochenenden.

Dienstag Ein langer Tag im Büro, beinahe hätte ich es nicht ins Training geschafft. Es war sowieso kritisch, das es ziemlich gedonnert und geblitzt hat. Ich bin trotzdem ins Schwimmbad gefahren und es hat immer noch gedonnert. Aber nach 20 Minuten warten, durften wir doch ins Wasser. Das Training war wieder richtig gut, so macht es Spaß. Das Licht und die Stimmung war sensationell, die dunkelgrauen Wolken, die grünen Bäume und das Wasser hat gedampft. Ich hatte einen Bärenhunger nach dem Training!

Mittwoch Ein entspannter Tag im Büro und die Kurse abends waren anstrengend, da ich einen leichten Kopfschmerz hatte. Es waren wenige Damen im ersten Kurs, das war prima und ich konnte mit der Gewichtsstange arbeiten, es gibt davon nur 10 Stück. In Pilates waren es mehr Teilnehmer als im vorherigen Kurs, wir hatten einen lustigen und intensiven Kurs. Nach dem Kurs war ich noch kurz einkaufen, da ja morgen Feiertag ist.

Donnerstag –1. Mai Feiertag Ich habe gestern Abend noch lange fern geschaut und habe richtig lange geschlafen. Das Wetter war grau und trüb, ich habe nichts verpasst! Nach ein bisschen Hausarbeit habe ich mir den Garten vorgenommen, sowohl den Vorgarten als auch hinten. Das ist doch immer wieder eine Menge Arbeit, aber ich freue mich danach immer, wenn es wieder schön aussieht. Später habe ich es mir auf der Couch gemütlich gemacht.

Freitag Ein gemütlicher Tag im Büro, es war sehr ruhig und ich konnte prima was wegarbeiten. Der Kurs abends war auch sehr nett und intensiv. Ich war ganz schön müde und habe mich auf meine Couch gefreut.

Samstag Das frühe Aufstehen hat mir heute gar nicht gefallen, aber was sollte ich tun, ich musste ja meinen Kurs unterrichten. Der Kurs war relativ voll – und ich war soooo müde. Nachmittags waren wir bei Freunden zum Grillen eingeladen, es war den ganzen Nachmittag so grau und regnerisch und hat sich dann doch gebessert und wir konnten draußen sitzen und essen, das war sehr nett. Ein sehr lustiger Abend mit netten Gesprächen – meist über den Sport im allgemeinen und im Besonderen….

Sonntag Ein ruhiger Sonntag mit Pfannkuchen zum Frühstück, so mag ich das. Später hatte ich gar keine Lust auf Ausdauersport – weder auf Radfahren, noch auf Laufen. Aber ich hatte Lust auf Bikram Yoga und bin nach Frankfurt und es war richtig gut. Ich mache immer mal ganz kleine Forstschritte bei den Übungen, es ist faszinierend. Das Wohlgefühl nach dem Kurs ist sensationell und unbezahlbar. Dann noch ein ruhiger Abend auf der Couch – und schon ist das Wochenende leider vorbei.

Monikas Trainingswoche im Überblick

Herausforderung nächste Woche: Schwimmtrainer Tagung in Friedrichsroda!

Auch interessant

Kommentare