Mayer nach Turniersieg hoffnungsvoll

+
Florian Mayer hat die Top 10 im Visier

Köln - Zehn Jahre lang hat Florian Mayer auf seinen ersten Turniersieg gewartet - jetzt setzt sich Mayer höhere Ziele: "Es wäre ein Traum, das Jahr in den Top 20 zu beenden."

Köln (SID) - Zehn Jahre lang hat Florian Mayer auf seinen ersten Turniersieg gewartet - jetzt setzt sich der beste deutsche Tennisprofi höhere Ziele. "Es wäre ein Traum, das Jahr in den Top 20 zu beenden. Aber auch die Top 10 sind absolut möglich, ich kann jeden schlagen", sagte Mayer dem SID nach seinem Final-Triumph in Bukarest gegen den Spanier Pablo Andújar.

Der 27-Jährige aus Bayreuth erklärte zwar, es werde "nicht so schnell" wieder einen deutschen Grand-Slam-Sieger geben, aber: "Was in zwei Jahren ist, weiß niemand. Ich habe noch viel Luft nach oben!" Allerdings seien die ersten Vier der Welt, Novak Djokovic, Rafael Nadal, Roger Federer und Andy Murray, derzeit noch fast unerreichbar. "Sie spielen in einer anderen Liga, das sieht man auch an den Ergebnissen immer wieder."

Zunächst will Mayer helfen, nach den Erfolgen der Frauen das deutsche Männertennis wieder anzutreiben. "Die Mädels sind bei den großen Turnieren einfach besser, davon können wir uns eine Scheibe abschneiden. Ich habe keine Antwort, warum es bei uns nicht klappt. Die Frauen sind in der Breite einfach besser aufgestellt", sagte Mayer.

Auf seinen ersten ATP-Titel hatte er nach vier Niederlagen in vier vorherigen Finals sehnsüchtig gewartet. "Ich wollte gewinnen, unbedingt, um jeden Preis. Ein Sieg war mein großes Ziel in diesem Jahr neben dem Sprung in die Top 30. Beides habe ich erreicht, ich bin ausgesprochen glücklich", sagte Mayer, der schon am Montag in den Flieger stieg, um in Peking und Schanghai zu spielen.

Für eine rauschende Feier in der rumänischen Hauptstadt blieb daher keine Zeit: "Ich habe nur kurz mit dem Trainer angestoßen. Das musste reichen."

Auch interessant

Kommentare