Mavs im Weißen Haus: Obama neckt Nowitzki

+
Obama gratuliert, Nowitzki überreicht Trikot

- Dirk Nowitzki und das Meisterteam der Dallas Mavericks haben sich am Montag die Gratulation vom obersten Basketball-Fan Barack Obama abgeholt.

Köln (SID) - Dirk Nowitzki und das Meisterteam der Dallas Mavericks haben sich am Montag die Gratulation vom obersten Basketball-Fan Barack Obama abgeholt. Sieben Monate nach dem Gewinn der Meisterschaft überreichte Nowitzki dem US-Präsidenten im East Room des Weißen Hauses ein Mavericks-Trikot mit der Nummer 23. Im Gegenzug nahm der mächtigste Mann der Welt "Big D" liebevoll aufs Korn.

Mit Blick auf die Tatsache, dass Nowitzki die Finalserie gegen Miami Heat trotz einer Fingerverletzung fast im Alleingang entschieden hatte, sagte Obama: "Natürlich ist Dirk ein harter Junge, obwohl: Das Schmerzvollste war wohl seine Version von 'We are the Champions' während der Siegesfeier."

Obama, eingefleischter Fan der Chicago Bulls, gratulierte den Mavs zu einer "bemerkenswerten Final-Serie" und zu einem "großen Sieg". In die neue Saison steckt er jedoch ganz besondere Erwartungen: "Schade nur, dass im nächsten Jahr die Chicago Bulls hier sein werden."

Vor dem Empfang im Weißen Haus hatte Deutschlands "Sportler des Jahres" Nowitzki erklärt, dass er sich gut vorstellen könne, auch nach dem Ende seiner Karriere in Amerika zu leben und die US-Staatsbürgerschaft anzunehmen. "Wenn ich in den Staaten bleibe, würde das wohl Sinn machen. Ich muss erst mal schauen, wie sich meine persönliche Situation entwickelt, aber ich denke darüber nach", sagte der 33-Jährige.

Auch interessant

Kommentare