Martin und Wiggins zeitgleich - Vichot holt Sieg

+
Verteidigt sein Gelbes Trikot: Bradley Wiggins

Rumilly - Der britische Radprofi Bradley Wiggins hat auf der fünften Etappe des Critériums du Dauphiné beim Sieg des Franzosen Arthur Vichot sein Gelbes Trikot souverän verteidigt.

Rumilly (SID) - Der britische Radprofi Bradley Wiggins hat auf der fünften Etappe des Critériums du Dauphiné beim Sieg des Franzosen Arthur Vichot sein Gelbes Trikot souverän verteidigt. Nach 186,5 Kilometern von Saint-Trivier-sur-Moignans nach Rumilly kam Wiggins zeitgleich mit dem gebürtigen Cottbuser Tony Martin ins Ziel, der damit weiterhin auf Rang zwei der Gesamtwertung liegt.

Etappensieger Vichot, der 59 Sekunden Vorsprung auf die Favoriten hatte, durfte seinen Erfolg als Solist feiern. 26 Sekunden hinter dem Profi des Teams Française des Jeux, der den ersten französischen Erfolg der Rundfahrt sicherte, überquerten seine vorherigen Fluchtgefährten, der Spanier Egoi Martinez (Euskaltel) und der Kasache Dimitri Fofonow (Astana), als Zweiter und Dritter die Ziellinie. Bester Deutscher wurde Dominik Nerz (Wangen/Liquigas) auf Rang 13.

Nach seinem Desaster beim Zeitfahren am Vortag hatte der Luxemburger Andy Schleck (RadioShack) erneut Schwierigkeiten und konnte das Tempo der Besten nicht mitgehen. Der 26-Jährige handelte sich weitere 13:59 Minuten Rückstand ein. Zeitfahr-Weltmeister Martin (Quickstep) hielt sich dagegen trotz der anspruchsvollen Überquerung des Grand Colombier in der Gruppe der stärksten Klassementfahrer und behauptete vor den beiden Bergetappen am Wochenende seinen Platz auf dem Podium.

Die sechste Etappe führt am Samstag von Saint-Alban-Leysse über 167,5 km nach Morzine. Zwei Berge der ersten Kategorie und ein Berg der Sonderkategorie sind dabei zu überwinden. Nach insgesamt 1051,7 km erreicht das Peloton am Sonntag (10. Juni) in Chatel das Ziel der Dauphiné. Die Rundfahrt im Südosten Frankreichs ist neben der Tour de Suisse der letzte Härtetest vor der Tour de France.

Auch interessant

Kommentare