Di María erlöst Real Madrid, Inter geschockt

+
Knapper Sieg für Mesut Özil (l.) und Co.

Köln - Späte Erlösung für Real Madrid, peinliche Pleite für Inter Mailand: Die beiden Mitfavoriten auf den Titel sind nur schleppend in die neue Saison der Champions League gestartet.

Köln (SID) - Späte Erlösung für Real Madrid, peinliche Pleite für Inter Mailand: Die beiden Mitfavoriten auf den Titel sind nur schleppend in die neue Saison der Champions League gestartet. Während die "Königlichen" mit Mesut Özil dank einer Leistungssteigerung 1:0 (0:0) bei Dinamo Zagreb gewannen, verlor Inter völlig überraschend 0:1 (0:0) gegen Neuling Trabzonspor.

Real ließ beim knappen Sieg gegen den kroatischen Serienmeister lange Zeit den spielerischen Glanz vermissen. Mit Nationalspieler Özil in der Startelf und dem angeschlagenen Sami Khedira auf der Bank präsentierte sich der klare Favorit ideenlos. Die einzige Großchance des ersten Durchgangs vergab Özil, als er am glänzend reagierenden Torhüter Ivan Kelava scheiterte (29.).

Erst nach dem Seitenwechsel investierten die in roten Trikots agierenden Spanier mehr und kamen durch den Argentinier Ángel Di María (53.) zum am Ende verdienten Auswärtssieg, an dem auch die Gelb-Rote Karte gegen Marcelo (73.) nichts mehr änderte. Damit übernahm das Team des gesperrten Startrainers José Mourinho gleichzeitig die Tabellenführung in Gruppe D, da Ajax Amsterdam und Olympique Lyon im Parallelspiel nicht über ein 0:0 hinaus kamen.

Ein Paukenschlag gelang dem türkischen Vizemeister Trabzonspor in Mailand. Der krasse Außenseiter, der nur durch den Ausschluss von Fenerbahce Istanbul in die Gruppenphase gerutscht war, entführte beim Titelträger von 2010 alle drei Punkte. Ondrej Celustka traf in der 76. Minute, nachdem Halil Altintop Sekunden zuvor noch an der Latte gescheitert war. In zweiten Spiel der Gruppe B trennten sich der OSC Lille und ZSKA Moskau 2:2 (1:0).

Einen Stotterstart legte auch Vorjahresfinalist Manchester United hin. Der Tabellenführer der Premier League geriet beim 1:1 (1:1) bei Benfica Lissabon in der 24. Minute durch Torjäger Óscar Cardozo sogar in Rückstand, ehe Routinier Ryan Giggs zurückschlug. Der 37-Jährige traf aus 18 Metern in den Winkel (42.) und rettete dem Team von Sir Alex Ferguson zumindest einen Punkt. Spitzenreiter ist damit der von Thorsten Fink trainierte FC Basel nach einem 2:1 (1:0) gegen den rumänischen Meister Otelul Galati.

Mit einem Punkt musste sich auch Uniteds Stadtrivale Manchester City begnügen. Die Engländer kamen in der "Todesgruppe A" gegen den SSC Neapel nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Im "Debütantenball" zweier Champions-League-Neulinge spielten die Italiener zunächst groß auf, trafen durch Ezequiel Lavezzi (18.) die Latte und gingen durch Edinson Cavani (69.) in Führung. Aleksandar Kolarov (74.) rettete City das Remis. Beide Teams reihten sich damit hinter Bayern München ein, das nach dem 2:0 beim FC Villarreal erster Tabellenführer ist.

Auch interessant

Kommentare